(YW) Hauenhorst muss 1. Heimpleite hinnehmen

Am 14. Spieltag war Mitaufsteiger und aktuell Tabellenzweiter Borussia Münster im Waldparkstadion zu Gast. Am Ende nahm der Gast durch einen 1:3 (1:0) Erfolg die drei Punkte mit nach Münster. Auf dem sehr tiefen Geläuf stellte sich ein Kombinationsspiel als schwierig dar, sodass viele lange Bälle die Offensivaktionen bestimmten. Selbst der Gast, der als sehr spielstarke Mannschaft bekannt ist, nutzte häufig den langen Hafer, um nach vorne zu kommen. Zu Beginn des Spiels waren die Borussen das gefährlichere Team, ohne sich allerdings große Torchancen zu erspielen. Auf der anderen Seite kam Hauenhorst mehr und mehr in die Partie. In der 29. Minute ging das Heimteam in Front: Kesluhoglus Ecke landete bei Yannick Beermann, der problemlos aus kurzer Distanz einschob. Bereits der zweite Saisontreffer von Germanias Dauerläufer. In Folge dessen verpasste es das Team um Trainer Heckmann, das 2:0 nachzulegen. Erst scheiterte Willers frei vorm Tor am starken Gästetorhüter Philipp Oluts, danach scheiterte Kapitän Martin Heckmann aus aussichtsreicher Position. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause, welche aufgrund der besseren Torchancen in Ordnung ging.

Jedoch sollte die Halbzeitführung wieder einmal nicht für Punkte reichen. Der Gast kam druckvoll aus der Kabine und erspielte sich vielversprechende Tormöglichkeiten. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer: nach einer scharfen Hereingabe rutschte Hauenhorst‘ IV Jona Brüning der Ball über den Fuß ins eigene Tor (57.). An dieser Stelle ist dem jungen Verteidiger, der seit Wochen starke Leistungen zeigt, keinerlei Vorwürfe zu machen. Nach dem Ausgleich drückte der Gast weiter aufs Gas. Hauenhorst verlor das Leder in der Vorwärtsbewegung, verteidigte anschließend zu inkonsequent, sodass der Ball bei Robert Flügel landete, der aus 16 Metern überlegt einschob (67.). Die Führung für die Borussia war zu diesem Zeitpunkt verdient. Nach dem Rückstand wachten die Germanen wieder auf und erhöhten den Druck auf die Gäste. Die erste Chance bot sich Kesluhoglu, doch sein Distanzschuss wurde vom Gästekeeper entschärft. Anschließend vergab Daniel Albers eine vielversprechende Chance, doch sein Versuch rauschte über den Querbalken. Es folgte ein Freistoß von Willers, doch Oluts kratzte den Ball aus dem Winkel und wehrte auch den Nachschussversuch von Jan Koers stark ab.  In der 87. dann die Entscheidung für die Gäste: ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde durch Tim Gimbel ins lange Eck geköpft. Unterm Strich steht eine bittere 1:3 Niederlage zu Buche. Hauenhorst verpasste das mögliche 2:0, sowie das zwischenzeitliche 2:2. Am nächsten Spieltag reisen die Germanen zum Auswärtsspiel nach Telgte.