Tischtennis: Nervenstarke Germanen belohnen sich mit Sieg

Gleich an zwei aufeinander folgenden Tagen stand die Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst an den Platten. Gegen die 3. Mannschaft der DJK TTR Rheine fing sie sich eine herbe 2:9-Schlappe ein. Gegen die SG Telgte zeigte sie Nervenstärke und siegte verdient mit 9:7.

Am vorgezogenen Spieltag gegen den Tabellenführer DJK TTR Rheine 3 lief es für die Hauenhorster von Anfang nicht gut. Schon nach den Anfangsdoppeln lagen sie mit 1:2 im Rückstand, da sich einzig Hermann Boensch und Josef Winter im Entscheidungssatz durchsetzen konnten. In den Einzeln hagelte es fast ausnahmslos 3-Satz-Niederlagen. Dass diese in mehreren Fällen erst in der Verlängerung entschieden wurden, spielte für das Punktekonto letztendlich keine Rolle. Hermann Boensch ging in seinem Spiel zwar über die volle Distanz, musste sich am Ende jedoch geschlagen geben. Den einzigen Einzelsieg lieferte Thorsten Klümper nach einer routinierten Vorstellung.

Die Gastgeber sahen im Vorfeld zwar wenig Chancen auf einen Sieg gegen den Stadtrivalen, doch mit einer so deutlichen Niederlage hatten sie nun auch wieder nicht gerechnet.

Schon einen Tag später bewiesen die Hauenhorster, dass sie keineswegs nur Kanonenfutter sind. Für Josef Winter, der sich im Stadtderby eine Fußverletzung zugezogen hatte, sprang kurzfristig erneut Bernhard Linde ein.

Gegen die SG Telgte lagen die Germanen nach den Anfangsdoppeln, von denen zwei erst im fünften Satz entschieden wurden, mit 2:1 in Führung. Auch das erste Einzel konnte gewonnen werden. Dann verloren sie jedoch sage und schreibe sechs Spiele in Folge. Diese Einzelbegegnungen waren allesamt hart umkämpft, einige davon mit durchaus positiver Tendenz, doch am Ende jeweils ohne Punktgewinn. Am bittersten traf es wohl Jörg Düsing, der nach einer Zwei-Satz-Führung über die volle Distanz gehen musste, im Entscheidungssatz sogar mit 10:5 in Führung lag und dennoch verlor. Trotz des 3:7-Rückstandes steckten die Gastgeber jedoch nicht auf, sondern bewiesen Mannschaftsgeist und Nervenstärke. Nun waren sie es, die Punkt für Punkt sammelten und denen beim Stand von 8:7 am Ende des zweiten Einzeldurchgangs zumindest ein Unentschieden sicher war. Da sie das Duell der Spitzendoppel auch noch klar für sich entscheiden konnten, sicherten sie sich verdient zwei wichtige Punkte für den Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga.

Die Jugendmannschaft gewann ihr Auswärtsspiel bei der DJK TTR Rheine 4 souverän mit 8:2. Leistungsträger dieser Begegnung waren Nick Gräser und Lennart Burzan mit jeweils drei gewonnenen Einzeln und einem Sieg im Doppel. Beide sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Hugo Vasarins konnte einen Einzelsieg verbuchen und musste zwei Niederlagen hinnehmen. Mit diesem Sieg haben die Jung-Germanen ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt und empfangen am nächsten Spieltag den SV Brukteria Dreierwalde 2.