Tischtennis: Germania Hauenhorst wieder in der Spur

Mit einem 9:5 Sieg gegen den TuS Recke 2 ist die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Das Gesamtergebnis spiegelt es nicht gleich wider, doch die Begegnung der beiden Mannschaften war wieder mal ein Duell auf Augenhöhe.
Alle drei Anfangsdoppel wurden erst im fünften Satz entschieden – zweimal ging der Punkt an die Gastgeber, einmal an die Gäste aus Recke.
Im oberen Paarkreuz ging es ähnlich spannend und ausdauernd weiter. Leider hatten die Hauenhorster Spitzenspieler in beiden Partien das Nachsehen. In der „Mitte“ hatte Hermann Boensch leichtes Spiel mit seinem Gegner Busemeier, während Jörg Düsing erst im Entscheidungssatz gegen Witt gewann. Im unteren Paarkreuz unterlagen Manuel Häming und Bernhard Linde gegen Kamolz und Dirksmeier.
Im zweiten Einzeldurchgang gaben die Hauenhorster sowohl in den mehr als auch in den weniger deutlichen Partien keinen einzigen Punkt mehr ab und arbeiteten sich Punkt für Punkt zum Gesamtsieg. Im Nachholspiel am kommenden Dienstag stellen sie sich in eigener Halle dem Lokalrivalen ETuS Rheine.
Die 2. Herrenmannschaft musste sich beim SV Alemannia Salzbergen mit einem Unentschieden zufriedengeben.
Während Jürgen Körting und Werner Düsing in den Eingangsdoppeln unterlagen, konnten sich Fred Primus und Günter Borgers durchsetzen. In den Einzelbegegnungen musste sich Fred Primus nach fünf Sätzen gegen Trendel geschlagen geben. Jürgen Körting gewann klar gegen Lambers, während Günter Borgers ebenso klar gegen Grothus verlor. Werner Düsing setzte sich anschließend in fünf Sätzen gegen Roling durch. Im zweiten Einzeldurchgang unterlagen Jürgen Körting und Fred Primus gegen Trendel und Lambers. Werner Düsing ging ein zweites Mal über die volle Distanz und setzte sich gegen Grothus durch. Im letzten Spiel gewann Günter Borgers deutlich gegen Roling.
Im nächsten Meisterschaftsspiel empfangen die Germanen die zweite Mannschaft des TuS Altenberge.