Tischtennis: Germanen überzeugen bei den Westdeutschen Meisterschaften

( SB ) Bei den diesjährigen Westdeutschen Tischtennis-Meisterschaften in Gütersloh haben Hermann Boensch und Heiner Hüging vom SV Germania Hauenhorst in der Senioren-Klasse Ü 60 beachtenswerte Ergebnisse erzielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Gruppenphase des Einzelwettbewerbs qualifizierte sich Hermann Boensch nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Spiel für die Hauptrunde. Dort schlug er überraschend den in der Verbandsliga spielenden Hans-Jürgen Hecht in vier hart umkämpften Sätzen. Im Viertelfinale unterlag er dann jedoch gegen den späteren Westdeutschen Meister Manfred Nieswand.

Heiner Hüging, der als amtierender Bezirks-Meister des Bezirks Münster nach Gütersloh gereist war, zog ebenfalls als Gruppen-Zweiter in die Hauptrunde ein. Im Achtelfinale traf er auf den Verbandsliga-Spieler Engelbert Karmainski, dem er sich in drei knappen Sätzen geschlagen geben musste.

Im Doppelwettbewerb siegten Hüging/Boensch zunächst gegen Beyer/Bretschneider und im Viertelfinale gegen Erdmann/Biegierz. Im Halbfinale scheiterten sie allerdings nach einem spannenden und lange Zeit ausgeglichenen Spiel gegen Ristig/Tamimzadeh. Somit teilen sie sich den dritten Platz mit Tiede/Becker.

Im Mixed-Wettbewerb erreichten die Germanen jeweils das Viertelfinale.

Dadurch, dass Hermann Boensch die Runde der besten Acht erreicht hat, bestehen für ihn gute Aussichten auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Dillingen (Bayern).