Tischtennis: Germanen klopfen an die Tür zur Bezirksliga

Die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst hat zum Saisonabschluss 6:9 gegen den Tabellenführer 1. TTC Münster 5 verloren. Da beide Mannschaften nichts mehr zu verlieren hatten – Münster gewann in dieser Saison bis auf ein Unentschieden alle Spiele und für Hauenhorst war bereits vor dem Spieltag der zweite Tabellenplatz sicher – sollte es für alle Beteiligten ein lockeres Meisterschaftsspiel werden.

Mit dieser Einstellung gewannen die Gastgeber gleich zwei der drei Anfangsdoppel deutlich in drei Sätzen. Für Hermann Boensch und Werner Düsing wurde es trotz einer Zwei-Satz-Führung gegen das Spitzendoppel aus Münster nochmal eng, doch im Entscheidungssatz behielten sie die Oberhand und setzten sich ebenfalls durch.

Auch die erste Einzelbegegnung gegen Omran war fünf Sätze lang eine ausgeglichene Partie und endete mit einem weiteren Punkt für Hauenhorst. Bei dieser völlig unerwarteten 4:0-Führung rieben sich nicht nur die Germanen, sondern auch ihre Gäste und Zuschauer die Augen. Doch die Realität ließ nicht lange auf sich warten. Heiner Hüging musste in seinem Spiel gegen Eppe gleich dreimal in die Verlängerung, wurde für seinen Kampfgeist jedoch nicht belohnt. Hermann Boensch und Martin Janning verloren klar gegen Bahl und Menges und auch Bernhard Linde konnte sich nicht gegen Sabzehie durchsetzen. Es folgte ein bemerkenswerter Auftritt von Ersatzmann Werner Düsing. Der 72jährige Bezirksklassen-Debütant stufte sich selbst als chancenlos ein. Er verlor zwar sein Spiel gegen Tölle, doch er präsentierte sich eben nicht als Kanonenfutter, sondern hielt gut mit und gewann mit seiner unangenehmen Spielweise sogar einen Satz.

Mit einem weiteren Sieg im zweiten Einzeldurchgang verbuchten die Münsteraner gleich sechs Punkte in Serie auf ihr Konto. Anschließend gewann Heiner Hüging klar gegen Omran und Hermann Boensch bezwang Menges. Es folgte eine Niederlage von Martin Janning gegen Bahl. Bernhard Linde verlor nach einer spannenden Partie denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Werner Düsing stellte zwar mit seiner Niederlage gegen Sabzehie den 6:9-Endstand her, doch die Hauenhorster haben es dem Tabellenführer insgesamt nicht gerade leicht gemacht.

Die Germanen blicken mehr als zufrieden auf die abgelaufene Saison, mit der sie die beste Spielzeit der Vereinsgeschichte abgeliefert haben. Und es könnte noch besser kommen: in der Relegation haben sie im Mai sogar die Chance, in die Bezirksliga aufzusteigen.

Drei Hauenhorster Nachwuchskräfte nahmen Ende März zum ersten Mal am Kreisranglistenturnier in Gravenhorst teil. Während Christian Konert und Lennart Burzan in der Schüler A-Klasse starteten, musste Nick Gräser in der Jungen-Klasse antreten. Christian Konert und Nick Gräser kamen trotz guter Leistungen nicht über die Gruppenphase hinaus. Lennart Burzan dagegen durfte sich als Gruppenzweiter weiteren Konkurrenten stellen und belegte am Ende einen guten 9. Platz.