Tischtennis: Germanen beweisen Kampfgeist in Handorf

Die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst hat im Auswärtsspiel beim Tabellenführer TSV Handorf wahren Kampfgeist gezeigt und deshalb nur ganz knapp mit 7:9 verloren.

Da lediglich das Hauenhorster Spitzendoppel gewann, ging es mit einem 1:2-Rückstand aus den Anfangsdoppeln in die Einzelbegegnungen.

Hier gelang zunächst ein Überraschungssieg gegen Zumloh. Anschließend verloren sowohl Heiner Hüging als auch Jörg Düsing gegen Kamus und Alterhoff. Hermann Boensch siegte deutlich gegen Winkelsett. Im unteren Paarkreuz konnte sich Daniel Körting nicht gegen Knittel durchsetzen. Steven Kröger hingegen gewann klar gegen Schild.

Im zweiten Einzeldurchgang siegte auch Heiner Hüging gegen Zumloh, während der Handorfer Kamus an diesem Tag ungeschlagen blieb. Hermann Boensch erkämpfte sich seinen Sieg gegen Alterhoff in fünf Sätzen. Für Alterhoff war das die erste Niederlage seit 25 ungeschlagenen Spielen in Serie. Jörg Düsing und Steven Kröger verloren im Anschluss klar gegen Winkelsett und Knittel. Mit seinem Sieg gegen Schild wahrte Daniel Körting seiner Mannschaft die Chance auf ein Unentschieden, doch im Duell der Spitzendoppel unterlagen die Gäste.

Trotz der Niederlage sind die Germanen mit ihrer Leistung hochzufrieden und empfangen am nächsten Spieltag den TSV Westfalia Westerkappeln 2.

Die 2. Herrenmannschaft musste gegen DJK TTR Rheine 5 eine herbe 0:9-Schlappe einstecken. Zwei Doppel und zwei Einzel wurden zwar erst im fünften Satz entschieden, doch das ändert nichts an dem deutlichen Endergebnis auf dem Papier. Für das nächste Meisterschaftsspiel fährt die Zweitvertretung zum Tabellenführer TuS Altenberge.