Teuto Riesenbeck vs 1. Herrenmannschaft 4 : 0

( YB ) Viel vorgenommen hatte sich die Germanen-Elf am vergangenen Wochenende beim Gastspiel in Riesenbeck. Es wurde bereits am Samstag gespielt und auch das Heimrecht wurde getauscht, da die Riesenbecker ein Vereinsfest unter dem Motto „Oktoberfest“ feierten. Auch die Germania wurde eingeladen, jedoch fand sich nur eine kleine Abordnung mit langen Gesichtern im Zelt wieder.

Die ersten 15 Minuten könnte man mit „Geisterspiel“ betiteln. Jedoch waren nicht die Fans ausgeschlossen, sondern suchte man vergeblich das Team von Trainer Markus Heckmann. Die Riesenbecker überrumpelten die Hauenhorster-Defensive und tauchten einige Male gefährlich vor Torhüter Jan Westhoff auf. Daraus resultierte ein 0:3 Rückstand aus Sicht des SVG um Aushilfscapitano Yannick Beermann.

Jetzt kam die Germania zwar besser ins Spiel und hatte ein spielerisches Übergewicht, trotzdem ging es mit 0:3 in die Kabine.

In Halbzeit 2 startete der SVG etwas zwingender und drängte die Hausherren in die eigene Hälfte. Vor des Gegners Tor war man allerdings gefährlich wie ein Schmetterling an einem schönen Frühlingstag. Etliche Torchancen wurden vergeben, landeten am Aluminium oder wurden (zu Unrecht?) abgepfiffen. So verpassten es Janni Krause, Yannick Beermann, Jan Koers oder Christian Ebbeler das Spiel noch einmal spannend zu machen. Kurz vor Schluss traf Riesenbeck dann natürlich noch zum 4:0.

Ein Spiel zum vergessen. Und mit den beiden Halbzeiten „Geisterspiel“ und „stets bemüht“ hatte die Germania an diesem Tag auch keine Punkte verdient. Man hätte noch bis zur Winterpause weiterspielen können, ein Tor hätte man vermutlich trotzdem nicht erzielt.

Somit geht es in einen ganz wichtigen Oktober mit Spielen gegen TuS Recke (A), SC Altenrheine (H), BW Aasee (A) und Amisia Rheine (H). Jetzt müssen endlich die nächsten Siege eingefahren werden. Ausreden gibt es keine mehr…