Spielberichte von den Spielen der 2. Frauenmannschaft

Für die 2. Frauenmannschaft von Germania Hauenhorst in der Bezirksliga standen gleich zwei Partien in der letzten Woche an. Das Nachholspiel gegen die Spielvereinigung Langenhorst/Welbergen am Donnerstagabend endete mit 3:0 für die Germania und das Wochenendspiel bei Galaxy Steinfurt wurde mit 2:0 gewonnen.

In Langenhorst hatte die Germania Mannschaft von Anfang an das Spiel im Griff. In der 22. Minute brachte Jennifer Rottwinkel eine Flanke von der rechten Außenbahn in den Strafraum, ihre Zwillingsschwester Nadine Rottwinkel konnte sich im Kopfballduell durchsetzen, jedoch parierte die Torhüterin noch auf der Linie. Den zweiten Ball nutzte Sarah Schillinger gedankenschnell und verwandelte mit einem satten Schuss aus spitzen Winkel zum 1:0. Durch das Tor verlor die Spvgg den Faden und konnte beim 2:0 nur zusehen als das Stürmerduo Schillinger/Rottwinkel sich durch die Abwehrreihen kombinierte. Nach dem 2:0 von Nadine Rottwinkel ging bei den Schwarz-Gelben vor lauter Nervosität gar nichts mehr. Auch Sophie Busmann konnte sich mit dem schönsten Tor des Spieltages in der Torschützenliste eintragen. Sie verwandelte in der 64. Min einen Freistoß aus 35 Metern direkt in das gegnerische Tor. Das Defensivverhalten der Germania war bis auf eine Kleinigkeit sehr gut, in der 80. Minute hatte der Gegner bei einem Lattenschuss Pech, ansonsten wäre die SpVgg noch zu einem Ehrentreffer gekommen, aber die Abwehr der Germania war konzentriert und konnte die Situation entschärfen und keine weiteren Chancen zulassen. Nach dem Abpfiff war bei allen Beteiligten der Germania große Freude zu erkennen. Ein souveräner Sieg in dem wirklich alle Mannschaftsteile eine starke Rolle spielten und ein sehr zufriedener Trainer war die Ausbeute des Nachholspiels.

Ebenso Erfolgreich verlief das Gastspiel dann beim Kellerkind Galaxy Steinfurt. Bei sommerlichen 27 Grad konnte man einen 2:0 Erfolg sichern. Nicht nur der Sieg an sich, sondern der damit bereits feststehende Klassenerhalt der SVG Mannschaft in der Bezirksliga war der Höhepunkt dieser Begegnung.

Das Spiel begann zunächst schleppend. Auf Grund des Bodens wurde schnell auf gezielte Pässe hingearbeitet und so kam die Germania immer besser ins Spiel. Melanie Reinhold und Hannah Scheipers steuerten das Spiel aus der Zentrale heraus und hielten die eigene Mannschaft tief in der gegnerischen Hälfte. Nach einer halben Stunde war es dann so weit: Nadine Rottwinkel agierte schnell und erlief sich einen Ball der Richtung gegnerische Torfrau rollte, sie tunnelte diese und lenkte im Anschluss das Runde über die Torlinie (1:0). Noch bevor dieser Treffer für die Germania fiel, gab es schon mehrere Chancen, die jedoch nur knapp das Tor der Heimmannschaft verfehlten. Geduld zahlt sich am Ende aus. Jetzt brannte das Team von Trainer Michael Hege und der nächste Treffer wollte nicht lange auf sich warten lassen: Annika Wiechers schickte den Ball präzise in den Strafraum, wo Sarah Schillinger per gefühlsvoller Direktabnahme ihre Stürmerkollegin Nadine Rottwinkel bediente und die sich erneut auszeichnen konnten. 2:0 (42. Min).

Nach der Halbzeitpause verteilten Scheipers und Reinhold weiter die Bälle klug nach vorne und stellten permanent die gegnerische Abwehr vor Probleme. Die Steinfurter konnten von Glück reden, dass wir trotz sehr guter Chancen das Ergebnis nicht noch höher schraubten. Nach 90 Minuten beendete der Schiedsrichter die Partie. Der Sieg geht für die zweite Mannschaft des SVG vollkommen in Ordnung. Mit einer besseren Chancenverwertung, vor allem in der zweiten Hälfte, hätte das Ergebnis auch durchaus noch höher ausfallen können.

Fazit: In den letzten drei Spielen konnten wir 9 von 9 Punkten erkämpfen und die Spiele jeweils ohne Gegentreffer beenden.