SC Greven 09 vs 1. Herrenmannschaft 3 : 2

Gutes Spiel wird nicht belohnt

Mit 3:2 (1:1) verliert der SVG ganz bitter beim Tabellendritten. Das ist die erste Niederlage gegen SC Greven 09 seit dem Aufstieg 2015/2016 (2 Siege, 1 Unentschieden).

Bei katastrophalen Bedingungen startete der SVG mutig in die Partie. Lange Bälle oder Abschläge wurden zu Wundertüten und blieben teilweise in der Luft stehen. Hauenhorst hatte die ersten Möglichkeiten auf dem Kunstrasen. Yannik Willers und Kemel Koussaybani setzten erste Duftmarken beim ambitionierten Gegner. Nach einer knappen halben Stunde dann der erste Nackenschlag für die Höing/Heckmann Truppe. Eine Ecke setzte sich über Schnapper Jan Westhoff direkt in die Maschen.
Die Germania brauchte etwas um sich zu erholen. Kurz vor der Halbzeit erzwang Yannick Beermann den Ausgleich. Eine Hereingabe setze er zunächst an den Pfosten, dann schoss er den Torwart an und beförderte den Ball danach doch noch ins Tor.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVG jetzt mit dem Wind. Allerdings war wieder Greven die Mannschaft, die in Führung ging. Aus ganz spitzem Winkel setzte Ex-Profi Julian Loose das Leder zum 2:1 in die Torwartecke. Die Germanen kämpften sich zurück und glichen durch einen verwandelten Strafstoß von Michael Heckmann erneut aus. Der Ausgleich war aber nur eine kleine Momentaufnahme. Nur 2 Minuten später tat es Jan Westhoff dem Grevener Innenverteidiger gleich und foulte im Sechzehnmeterraum. Strafstoß. 3:2. Trotz guter Gelegenheiten durch Willers und Koussaybani blieb es beim bitteren Rückstand.

In der nächsten Woche gilt es dann endlich wieder dreifach zu punkten. Dann ist die Ibbenbürener SpVg. zu Gast. Mit einem Sieg könnte man den Konkurrenten auf sieben Punkten Abstand halten.