Neuzugänge bei der 1. Herrenmannschaft

( MH ) Jan-Hendrik Koers und Yannick Willers hat Germania Hauenhorst bereits vom FC Eintracht Rheine loseisen und für die kommende Saison verpflichten können. Nun gab der Verein die Einigung mit drei weiteren Spielern, die die FCE-DNA in sich tragen, bekannt. Dabei halfen – natürlich – Kontakte. Markus Heckmann hat bei der Eintracht in der U19 und mehrere Jahre auch in der U15 gewirkt. Alle Neuzugänge kennt er aus seiner Zeit am Uhlenhook.
Einer von ihnen Alan Kreszinski. Der 18-jährige Mittelfeldspieler, der auf den Außenbahnen variabel einsetzbar ist und auch in der Sturmspitze spielen kann, ist nach Hauenhorst gezogen und wohnt nicht weit vom Walparkstadion entfernt. Er kommt von der U19-Westfalenligatruppe des FCE. Noah Küßner (17) hat Heckmann selbst während seiner Zeit bei Eintrachts U15 trainiert, ehe er zum SC Spelle-Venhaus wechselte. dort spielt dieser aktuell in der U19-Landesliga. “Er ist körperlich sehr robust, fit, schnell und abschlussstark”, sagt Heckmann über den Stürmer. Als Eins-zu-eins-Ersatz für Sven Mersch (wechselt zum SV Burgsteinfurt) sieht der Trainer Küßner aber nicht: “Er ist ein junger Spieler, man muss ihm Zeit geben.” Zum alten Eisen gehört sicher auch Walter Sitnikow (22) noch lange nicht. Er spielt aktuell noch für die U23 des FCE auf der Sechserposition. “Er ist technisch richtig stark, passt sportlich und menschlich super zu uns. Eine absolute Verstärkung”, sagt Heckmann. Aktuell umfasst der Kader des Bezirksligisten für die kommende Saison nun 21 Spieler. Die Entscheidung, ob es für Nico Gerweler weitergeht, steht unmittelbar nach seiner anstehenden Meniskus-OP noch aus.