Mini II mit Turnierpremiere in Neuenkirchen

Ihr erstes Turnier spielte die Mini II-Mannschaft (Jahrgang 2014/2015) der Jugendspielgemeinschaft SVG Hauenhorst / TuS St. Arnold „zwischen den Jahren“ in Neuenkirchen – und viele Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte waren mit in die Halle an der Emmy-Noether-Schule gekommen, um das Team bei ihrer Premiere anzufeuern.

Im ersten Spiel merkte man den Spielerinnen und Spielern noch an, dass sie etwas nervös waren. Gegen sehr spielstarke Fortunen aus Emsdetten lief es noch nicht rund und am Ende hieß es verdient 4:0 für die Mannschaft aus Detten.

Diesen Fehlstart wollte das Team nicht auf sich sitzen lassen und ging hochmotiviert in die Partie gegen Vorwärts Wettringen. Und nun lief es besser: Lian Meyer erzielte das 1:0 und in der Folgezeit entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ins Tor trafen aber nur noch die Vorwärtsler, so dass die Partie denkbar knapp mit 1:2 verloren ging.

Ein ähnliches Bild ergab sich in der dritten Partie gegen Gastgeber SuS Neuenkirchen. Wieder gab es Chancen auf beiden Seiten, leider (aus Sicht der JSG) traf nur SuS zwei Mal, so dass es am Ende 0:2 hieß.

Im letzten Spiel wollten die Minis unbedingt noch einen Erfolg erzielen und hielten auch in der Partie gegen Vorwärts Gronau lange gut mit. Aber zunächst hieß es 0:1 nach einem unhaltbaren Weitschuss-Kracher. Das Team aus Hauenhorst / St. Arnold konnte aber postwendend durch Semih Cirkin ausgleichen, der aus dem Gewühl das 1:1 erzielte. Die Minis wollten nun mehr und spielten sich mehrfach vor das gegnerische Tor. Doch Gronau konterte eiskalt und schoss schlussendlich einen 4:1-Sieg heraus, wobei die Höhe den Spielverlauf nicht richtig widerspiegelt.

Kleines Fazit: Die Minis steigerten sich im Turnierverlauf von Spiel zu Spiel, am Ende fehlte vielleicht auch etwas die Konzentration und Abgezocktheit. Keeper Leon Wiewering konnte einige gefährliche Schüsse entschärfen, davor räumten Noah Srb und Elias Baveld bzw. Achmed Khalil und Mattis Reinke einiges ab. Im Mittelfeld / in der Offensive konnten sich Semih Cirkin, Henry Jürgens und Jolina Siebert bzw. Lian Meyer, Charlie Ross und Matti Jürgens einige gute Chancen herausspielen.

„Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben und hätte gerade gegen Wettringen und Neuenkirchen durchaus ein besseres Ergebnis verdient gehabt“, zeigte sich auch das Trainerduo Christian Baveld und André Reinke zufrieden mit der Leistung der Minis. Verdienter Lohn: Jeder Spieler und jede Spielerin konnte stolz einen kleinen Pokal entgegennehmen. Eine tolle Erinnerung an eine spannende Turnier-Premiere!

Ein großer Dank gilt dem SuS Neuenkirchen für ein super organisiertes Turnier, das allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat. Und: Alle Spiele liefen ganz im Sinne des Fair-Play-Gedankens ohne Schiedsrichter ab. Und das klappte – bei allem sportlichen Ehrgeiz – reibungslos und ohne Zwischenfälle. So soll es sein…