(JB) Erste Herren unterliegen im Derby bei Vorwärts Wettringen mit 3:2 (2:1)

Im ersten Spiel nach der langen Winterpause ging es für die Elf von Markus Heckmann am Freitagabend erstmals wieder um Punkte. Gegner war kein Geringerer als Vorwärts Wettringen, welche um den Aufstieg in dieser Saison mitspielen. Die Partie nahm direkt Fahrt auf. Nach nur zwei Minuten war es nach einem individuellen Fehler im Hauenhorster Spielaufbau Florian Kappelhoff-Rickert, der auf die Abwehrkette des SVG zulief, im richtigen Moment den Ball auf die rechte Seite rauslegte und Lyon Meyering Germanias Schlussmann Jan Westhoff keine Chance ließ und das 1:0 für Wettringen erzielte. Die Germania schüttelte sich kurz und spielte weiter gut mit. Nur zehn Minuten nach dem Führungstreffer von Wettringen glich Hauenhorst in Person von Michael Heckmann aus zum 1:1. Eine eigentlich verunglückte Flanke von Heckmann wurde immer länger und länger und senkte sich über Wettrings Torhüter hinweg ins Tor zum Ausgleich, der zu dem Zeitpunkt auch verdient war. Das Spiel kam nicht zur Ruhe und es ging rasant weiter. In der 21 Minute war Wettrings Henning Hils frei im Strafraum der Germanen. Andreas Heckmann beseitigte den Ball doch berührte Hils wohl leicht am Fuß. Schiedsrichter Jonathan Wlotzka pfiff und zeigte auf den Punkt. Ein sehr fragwürdiger Elfmeter, den sicherlich nicht jeder gepfiffen hätte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lyon Meyering zum 2:0 für Wettringen. Nach weiteren Halbchancen ging es dann mit einem 2:1 für Wettringen in die Pause. Doch die Germania war auf Augenhöhe und konnte mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit zufrieden sein.

Nach der Pause nahm die Partie nur langsam wieder Fahrt auf. Die besseren Chancen hatte Wettringen nach der Pause und so war es fast wieder Lyon Meyering der Schlussmann Wethoff umkurvte, doch sein Schuss von Andreas Heckmann noch kurz vor der Linie entschärft werden konnte. Die Germania erarbeitete sich jetzt mehrere Möglichkeiten doch der Ausgleich wollte nicht fallen und so kam es, wie es kommen muss. Eine scharfe Hereingabe von Meyering fand den Kopf von Kappelhoff-Rickert der aus fünf Metern zum 3:1 für Wettringen einköpfte. Für die meisten Zuschauer schien das Spiel entschieden zu sein, doch Hauenhorst gab sich nicht auf und so kamen die Germanen in der 90. Minute noch einmal auf 3:2 ran. Nach Schuss von Anil Kesluhoglu wehrte Andre Epker noch ab, doch Yannick Beermann verwandelte den Nachschuss im Wettringer Tor. Doch der Anschlusstreffer kam leider zu spät und so blieb es beim 3:2 für Wettringen. Die Germania kann trotzdem mit dem Auftritt zufrieden sein und nächste Woche zuhause gegen Recke um die nächsten Punkte in der Bezirksliga kämpfen.