Herrenmannschaften auswärts, Frauenmannschaften mit Heimspielen

Am Sonntag geht es für die Herrenmannschaften der Germania zu Auswärtsspielen, während die Frauenmannschaften im heimischen Waldparkstadion spielen.

Nach dem letzten sehr erfolgreichen Wochenende mit 5 Siegen und dazu noch der Dreier im Nachholspiel de 2. Frauenmannschaft am Reformationstag wollen die Teams des Germania diese Punkteausbeute gerne wiederholen, aber das wird ein sehr schweres Unterfangen sein, denn man trifft auf hochkarätige Gegner.

In den Auswärtsspielen der Herrenmannschaften spielt die 3. Herrenmannschaft um 12:45 Uhr beim Tabellenletzten SV Langenhorst-Welbergen III. Setzt die Kösters Elf dem Sieg von vor einer Woche noch den i Punkt auf das i?

Bereits um 12:30 Uhr spielt die 2. Herrenmannschaft bei SV Burgsteinfurt III. Die Garmann / Willemsen – Elf ist „The Best of the Rest“ der Liga und will auch auf dem Kunstrasenplatz in Burgsteinfurt dreifach punkten. Bislang gelang in der Spielhistorie der beiden Mannschaften aber noch kein Sieg gegen die Burgsteinfurter. Es wird Zeit, dass sich was dreht….

Um 14:30 Uhr hat die 1. Herrenmannschaft die höchste Auswärtshürde überhaupt zu überspringen. Beim unangefochtenen Tabellenführer Westfalia Kinderhaus muss die Höing / Heckmann Elf antreten. Die Gastgeber haben bislang zuhause alle Spiele klar gewonnen und dominieren die Liga fast nach Belieben. Doch Germanen wären nicht Germanen, wenn sie schon vor dem Anpfiff die Flinte ins Korn werfen würden. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung.

Das Waldparkstadion wird am Sonntag von den Frauenteams beherrscht.

Um 11:30 Uhr empfängt die 2. Frauenmannschaft von Michael Hege mit GW Steinbeck den Tabellenachten der Liga, doch in der Bezirksliga kann fast jeder jeden schlagen und insofern zählt die Platzierung nicht Ballzuviel. Die Hege Elf will den „Move“ der letzten Spiele mitnehmen ( 5 Siege in Folge ) und die Tabellenposition festigen. Ob die drei Punkte wieder im Waldparkstadion bleiben?

Um 13:30 Uhr empfängt die 1. Frauenmannschaft den SV Berghofen. Die Dortmunderinnen, die auch im Westfalenpokal am 25.11.2017 Gegner im Waldparkstadion sind, waren noch nie der Lieblingsgegner der Germaninnen. Auch wenn jetzt die Tabellenkonstellation eindeutig zu sein scheint: Man darf sich nicht davon blenden lassen. In Hauenhorst hat Berghofen immer alles gegeben und gut ausgesehen. Die Mannschaft kommt über den Kampf, ist dazu spielstark und wird der Spanier Truppe alles abverlangen. Doch diese strotzt auch zur Zeit vor Selbstvertrauen, genießt die jetzige Tabellenposition und will sie auch verteidigen.