Hauenhorst wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg

Die Damen der Germania machten sich am Sonntag auf den weiten Weg nach Aachen, konnten aber trotz starker zweiter Halbzeit keinen Punkt mit ins Waldparkstadion bringen.

Im Vergleich zum Spiel gegen Bochum stellte das Trainerteam Spanier/Scheinig die Mannschaft auf einigen Positionen um. So mussten die Hauenhorsterinnen in letzter Minute die Absage von Offensivtalent Merle Kölking, die aufgrund von Krankheit den Weg nach Aachen nicht antreten konnte, verkraften.

In der ersten Halbzeit nahm Aachen das Zepter in die Hand, auch wenn es erst einmal die Hauenhorsterinnen waren, die in der 3. Minute an der Aachener Torhüterin scheiterten. In dieser Halbzeit agierte die Germania fast ausschließlich mit langen Bällen und hatte keine gewinnbringenden Ideen im Aufbauspiel. Trotzdem blieb das Glück vorerst auf der Seite der Hauenhorsterinnen. Nach rund 15 Minuten konnte Linksverteidigerin Denise Wacker einen Ball der Aachenerinnen sogar von der Torlinie klären. In der 34. Minute war es dann aber Aachens Toptorschützin Svenja Streller, die den Ball nach einem vorausgehenden Lattentreffer, sicher verwandelte.

Mit diesem Rückstand ging es in die Halbzeitpause, nach der Spanier auf ein 4-1-3-2 System umstellte und mit dieser Entscheidung goldrichtig lag. Die Germania, um Kapitänin Lisa Stoltmann, wollte an den Erfolg der letzten Woche anknüpfen und zeigte nun eine starke kämpferische Leistung. Die Einstellung stimmte und die Gästemannschaft erhöhte den Druck, um den möglichen Ausgleich zu erzielen. In der 71. Minute spielte Stürmerin Christina Schimpke die Torhüterin aus Aachen gekonnte aus, wurde jedoch zu weit abgedrängt und kam zu keinem vernünftigen Abschluss. Dieselbe war es in der 89. Minute, die alleine auf die Torhüterin der Alemannia zuging und kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Somit vereitelte Aachen durch diese letzte Foulaktion den Ausgleich und die Damen aus Hauenhorst wurden für ihre Bemühungen in der zweiten Halbzeit nicht belohnt.

Am Sonntag empfangen die Hauenhorsterinnen die Borussia aus Bocholt um 13 Uhr im Waldparkstadion.