Erste Herren kommen gut aus der Winterpause

Mit 4:1 (2:0) konnte der SVG den Verfolger 1. FC Nordwalde schlagen und somit wichtige Punkte für das Ziel „Bezirksligaaufstieg“ sammeln.

 Yannik Willers zirkelte einen Freistoß aus circa 20 Metern bereits nach 3 Minuten humorlos in den linken Torwinkel. Zur Mitte der ersten Hälfte legte Hauenhorst nach: Ein Angriff über die linke Seite von Michael Heckmann und Yannik Willers landete bei Anil Kesluhoglu, der Andreas Heckmann im Zentrum bediente. Heckmann ließ erst seinen Gegenspieler ins Leere Laufen um den Ball dann trocken per Aufsetzer am Torwart vorbei ins Netz zu legen.

Nordwalde hatte zwar viel Ballbesitz, aber kam zu keinen klaren Torchancen. Die Germania agierte sehr clever und abgezockt. Kurz vor der Halbzeitpause landete der Ball allerdings plötzlich im Tor von Jan Westhoff. Nach einer Standardsituation kam Nordwalde im Sechzehner zum Abschluss, allerdings fälschte FC-Stürmer Marvin Bingold den Ball noch ab. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Ob er damit richtig lag wird die Zusammenfassung von heimspiel-online zeigen.

Die zweite Hälfte startete kurios und optimal für die Mannschaft vom Trainergespann Heckmann/Kamping. Nordwalde stößt an, spielt zurück, lässt den Ball durch die Abwehrkette laufen, zu kurzer Rückpass zum Torwart, Karsten Wessel ist hellwach und schiebt in die kurze Ecke ein, 3:0. Das Spiel war eigentlich gegessen. Nordwalde steckte jedoch nicht auf und der SVG machte es in der Defensive weiterhin gut.

Dann gab es noch einen Einstand nach Maß. Der eingewechselte Rückkehrer Janni Krause traf mit seinem zweiten Ballkontakt zum 4:0. Wie der Ball im Tor landen konnte, weiß Krause allerdings jetzt noch nicht.

Der Schlusspunkt gehörte dann den Hausherren, die noch zum Ehrentreffer kamen und zum 4:1 Endstand trafen.

 Eine sehr reife Mannschaftsleistung des SVG, die mit drei Punkten belohnt wird. Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel nachzulegen. Aufgrund der Karnevalsveranstaltung am Sportplatz wird bereits am Samstag um 14:00 Uhr im Waldparkstadion angepfiffen. Zu Gast ist dann Eintracht Rodde, die am vergangenen Wochenende beim Tabellenzweiten SuS Neuenkirchen erst kurz vor Schluss eine 3:2 Führung zum 3:3 aus der Hand gaben. Die Mannen um Kapitän Heckmann sollten also gewarnt sein und die richtige Einstellung und Leistungsbereitschaft an den Tag legen um den nächsten Heimsieg einzufahren.

 PS: Wie bereits kurz erwähnt wurde das Spiel Nordwalde-Hauenhorst von heimspiel-online zum „Spiel der Woche“ gewählt. Aus diesem Grund fanden sich mehrere Kameras rund um den Kunstrasenplatz. Die Aufnahmen werden nun ausgewertet und die Zusammenfassung vermutlich im Laufe der Woche unter heimspiel-online.de bzw. bei Youtube zu finden sein.