Erste Herren hält die „Null“ und bringt 3 Punkte mit

Sonntag, 28.10.2018. Rheine, Emsland Stadion. Gefühlt 8°C Minustemperatur. Platter Ball und eine Wiese wie auf dem Hauenhorster Dorfplatz. Hauenhorst gegen Skiclub Rheine. Tabellenführer gegen ums Überleben kämpfenden Vorletzten – Keine besonders guten Vorzeichen für einen Leckerbissen von Fußballspiel. Und so kam es auch.

 Hauenhorst lief den Club direkt vorne an, es folgte ein langer Ball. Der zweite Ball landete dann oft wieder beim Gastgeber, wodurch die Defensive der Germania gut zu tun hatte. Torhüter Jan Westhoff wurde aber nicht sonderlich geprüft. Hauenhorst versuchte es vorwiegend per Kurzpassspiel. Viele Bälle versprangen auf dem holprigen Boden oder wurden ungenau gespielt. Andreas Heckmann hatte die beste Chance in der Anfangsphase, konnte aber nicht schnell genug reagieren, um die scharfe Hereingabe zu verwerten.

Es war eine Einzelleistung die den Weg zum Auswärtssieg für den SVG ebnete. Marius Reckels drehte sich plötzlich grazil wie eine Eisprinzessin in den Strafraum, wurde kompromisslos von den Kufen geholt, Michael Heckmann ließ sich anschließend nicht aus der Ruhe bringen und verwandelte den Elfmeter gewohnt souverän. Viel mehr passierte in der ersten Hälfte nicht.

 Auch in den zweiten 45 Minuten waren spielerische Glanzpunkte Mangelware. Hauenhorst hatte den Club jetzt besser im Griff und stand defensiv gut. Vorne verpasste man es nachzulegen und so blieb das Spiel bis zur letzten Sekunde offen. Eine Handvoll Standards und ein Schüsschen aus 20m reichte nicht zum Ausgleich für die Jungs von der B 70.

 So holte der SVG die nächsten drei Punkte und setzt sich weiter oben fest. Der Club darf sich auf die Fahne schreiben, nie aufgesteckt und der Germania einen packenden Fight geliefert zu haben. Auch wenn ein 35 jähriger Stürmer dabei deutlich über die Strenge schlug. 70 Minuten Beleidigungen und zwei unentdeckte Schläge gegen zwei rote Defensivspieler müssten gerade in dem Alter nicht unbedingt sein…

 Am kommenden Sonntag wartet dann die nächste schwierige Aufgabe auf die Mannen von Markus Heckmann und Daniel Kamping. Matellia (in Insiderkreisen auch gerne Metallica genannt) Metelen ist zu Gast und wird ähnlich wie der Skiclub alles in die Waagschale werfen. Ziel sollten natürlich trotzdem 3 Punkte sein. Anpfiff ist bereits um 14:30 Uhr.

(Hinweis: Das beigefügte Foto wurde freundlicherweise von Jürgen Westhoff zur Verfügung gestellt.)