Erfolgreiche Tischtennis-Nachwuchsarbeit in Hauenhorst

Am Osterwochenende nahmen vier Jugendliche aus der Tischtennisabteilung des SV Germania Hauenhorst in der Nachwuchsklasse am Erich-Schulze-Gedächtnisturnier teil. Malte Engbring und Benjamin Sloot kamen mit jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen zwar nicht aus der Gruppenphase heraus, dennoch darf ihre Leistung bei der Turnierteilnahme als Erfolg gewertet werden. Christian Konert erreichte darüber hinaus die Runde der besten Acht. Lennart Burzan belegte sogar einen beachtlichen dritten Platz und durfte dafür einen Pokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

Jahrelang hatte es in Hauenhorst keine Nachwuchsarbeit mehr gegeben. Nach den Sommerferien standen dann eines Tages einige Jungs vor der Halle und fragten nach Tischtennis. „Die konnten wir ja nicht einfach wieder nach Hause schicken. Also haben wir aus dem Stand heraus wieder mit dem Schüler- und Jugendtraining begonnen,“ berichtet Kalle Boensch, der in der Rheiner Tischtennisszene kein unbeschriebenes Blatt ist. Die meisten Neulinge haben vorher noch an keinem Vereinstraining teilgenommen, sondern sind ganz von vorne angefangen. „Sie sind sehr lernwillig und machen gute Fortschritte. Dass vier von ihnen den Schritt zur ersten Teilnahme an einem Turnier gewagt haben, finde ich richtig toll!“ ist Betreuer Kalle Boensch zu Recht stolz auf „seine“ Jungs. Gemeinsam mit den Eltern hatten alle viel Spaß am Osterturnier.

Mittlerweile kommen sogar zehn bis zwölf Schüler und Jugendliche zu den Trainingseinheiten. Inzwischen hat der Verein die Zeiten für das Schüler- und Jugendtraining erweitert: dienstags von 18 bis 19 Uhr und freitags von 18 bis 20 Uhr gibt es ein angeleitetes Training, donnerstags von 18 bis 20 Uhr findet freies Training für alle Altersgruppen in der Turnhalle der Marien-Grundschule in Hauenhorst statt. Wer Lust hat, den Tischtennis-Sport zu erlernen – auch Erwachsene dürfen sich angesprochen fühlen – ist jederzeit herzlich willkommen. Die Trainingszeiten für Erwachsene sind: dienstags von 19 bis 22 Uhr und donnerstags von 18 bis 20 Uhr.