Dritte verärgert Tabellenführer Portu Rheine

Am 8. Spieltag musste Germania Hauenhorst 3 beim Tabellenführer Portu Rheine antreten. Wie es sich für ein solches Spiel gehört, wurde der “grüne Teppich” ausgerollt, denn das Spiel fand nicht wie gewohnt im Stadion an der Schleupe, sondern im Jahnstadion auf dem Kunstrasen statt. Nach dem 0:7 gegen Fortuna Emsdetten letzte Woche hatte Germania einiges wieder gut zu machen, und so hatte man sich für dieses Spiel vorgenommen, es dem Spitzenreiter so schwer wie möglich zu machen. Trotz allem galt man auf dem Papier natürlich – ähnlich wie letzte Woche – erneut als krasser Aussenseiter gegen die schnellen und trickreichen Portugiesen. Bei den Germanen fehlte in der Startelf der verletzte Kevin Schwartze, jedoch war dafür unser Kapitano und Abwehrchef Timo Bergers wieder dabei. In der ersten Viertelstunde des Spiels fand das Spielgeschehen eher im Mittelfeld statt, jedoch ließ Portu Rheine den Ball besser laufen, aber ohne zwingend gefährlich zu werden. Dann mit der ersten großen Chance fiel der Führungstreffer für Portu in der 17.Minute, und bei den Gastgebern war man sich schon sicher das dieses Tor nicht das letzte gewesen ist. Dadurch angespornt, verhielten sich die Germanen durch den Rückstand völlig unbeeindruckt, und gaben die passende Antwort. Denn kurz nach dem 1:0 Rückstand, war es Manuel “Götze” Lichter mit einem schönen langen Ball auf Marcel “Frische” Srb, der den Ball wunderbar per Kopf auf Florian “Flo” Colditz verlängerte, der Schuß von Flo ging aber leider über das Tor. Nach einer halben Stunde wurde es dann wieder gefährlich für Germania, als nach einem langen Ball nach vorne die Fahne des Linienrichters unten blieb, Portu ́s Schuss aber knapp rechts am Tor vorbei ging. Die Portugiesen hatten zwar hin und wieder noch weitere Möglichkeiten, die aber durch eine gut organisierte Abwehr von Germania vereitelt wurden. Eine Schrecksekunde gab es dann als unser Rückhalt im Tor Daniel Gude nach einem Zweikampf behandelt werden musste. Nach kurzer Behandlung dann die Erleichterung als er sich wieder die Handschuhe anzog und signalisierte das es weiter geht. So ging es mit einer ordentlichen Leistung und einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit, und man merkte selbst als Zuschauer das hier heute eine Sensation möglich war.

Dementsprechend startete Germania dann in die 2. Hälfte! Nach der erfrischenden Halbzeit, konnte der frische “Frische” seinen Gegenspieler frisch machen, den Ball in die Mitte erwischte Nils “Schütte” Lütkemeyer, doch sein Tor wurde leider aufgrund einer Abseitsstellung zurück gepfiffen. Spätestens jetzt gab es aber für Hauenhorst 3 keinen Zweifel mehr das hier heute gegen Portu etwas zu holen ist. Germania wurde immer mutiger und kam nun zu mehr Spielanteilen und erspielte sich immer öfter Chancen. In der 55. Minute wurde es aber nochmal gefährlich als Portu aus günstiger Position einen Freistoss bekam, doch Daniel Gude konnte den Schuß sensationell parieren! Nun wurde es hier zu einem echten Topspiel, denn es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach ca. 1 Stunde hatte Hauenhorst wieder einen Torschrei auf den Lippen doch auch dieser Treffer wurde aufgrund von Abseits nicht gegeben. Nur 5 Minuten später hatte Alican “Ali” Özdag die Riesen Möglichkeit gegen seinen alten Klub zu treffen, doch leider vergab er die Chance. Spätestens jetzt hätte Hauenhorst hier definitiv mehr verdient gehabt, und so kämpfte man weiter um hier die Sensation möglich die machen. Hauenhorst 3 drängte auf den Ausgleich, und konnte teils nur noch durch unfaire Mittel gestoppt werden.

So kam es zu einer guten Freistossmöglichkeit. Manuel “Götze” Lichter zirkelte den Ball über die Mauer gefährlich aufs Tor, doch der Portu Keeper konnte den guten Freistoss gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Es war wie verhext in dieser Phase des Spiels, Hauenhorst 3 hatte den Spitzenreiter der Kreisliga C im Griff, und wenn man alles gibt und so leidenschaftlich kämpft, wird man irgendwann dafür belohnt! So zeigte der Schiedsrichter nach einem Handspiel der Portugiesen im Sechzehner auf den Elfmeterpunkt! Riesen Spannung im Stadion! Elfmeter für Hauenhorst, da kann es nur einen geben! Nils “Schütte” Lütkemeyer unser Elfmeterspezialist! Mit versteinerter Miene geht er an den noch protestierenden Gegnern vorbei, und auch die Psychospielchen lassen einen Schütte nicht erschüttern 🙂 Er läuft an, schießt und TOOOOOOOOR das lang verdiente 1:1 für Hauenhorst! Jetzt ging hier richtig die Post ab! Portu versuchte das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen und Hauenhorst hielt mit allen Mitteln und Tricks dagegen. Kurz vor Schluß kam Portu aber doch noch mal gefährlich vors Tor und ein lauter Knall hallte durchs Stadion….LATTE! Glück gehabt!

Nun gab es kaum noch jemanden der ruhig auf seinem Platz stand, die Spannung war zum zerreißen und alle Germania Anhänger warteten nur noch auf den alles erlösenden Schlusspfiff….und da kam er! Germania Hauenhorst 3 schafft tatsächlich die Sensation! 1:1 gegen den Spitzenreiter Portu Rheine! Dieses Unentschieden war durch die Defensiv stabile 1. Halbzeit und durch die offensive 2. Hälfte mehr als verdient, und jeder der für Germania auf und neben dem Platz stand konnte richtig stolz auf diese Mannschaft und die Leistung sein! So blickte man bei der Abfahrt nach Hauenhorst noch immer in freudige Gesichter mit einem stolzen Lächeln! Als nächstes trifft man nächsten Sonntag im Waldparkstadion auf Langenhorst-Welbergen III und wir würden uns freuen zu diesem Spiel wieder viele Zuschauer begrüßen zu dürfen, weil es einfach Spaß macht diese Mannschaft spielen und kämpfen zu sehen!