Dritte stolpert zum 4:2 Erfolg gegen Langenhorst-Welbergen III

Am 9. Spieltag empfing die Germanentruppe um Spielertrainer „Götze“ die Drittvertretung aus LangenhorstWelbergen. Durch das euphorische Unentschieden am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer Portu Rheine wollte die „Dritte“ den Schwung mitnehmen und so sprach man schon vor der Partie von einem deutlichen Sieg gegen Langenhorst. Doch wie das Sprichwort schon besagt „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“.
Doch nun erst mal zum Spiel. Durch eine Verletzung vom letzten Spieltag konnte unser Stammkeeper Daniel Gude nicht wie gewohnt ins Tor, und wie es halt so ist war unser langjähriger Keeper Kutzner alias „Piplica“ im Kurzurlaub mit der Familie, und somit musste man überlegen wer die Rolle des Torhüters an diesem Wochenende übernimmt. Doch die Frage war schnell beantwortet und Kevin Schwartze meldete sich als
Torwart, der mit einer richtigen glanztat a´la Ron Robert Zieler Manier in der ersten Halbzeit auf sich aufmerksam machte. Doch hierzu später mehr. Nun konnte das Spiel stattfinden und der Schiedsrichter pfiff die Partie pünktlich und um gewohnter Uhrzeit um 10:30 Uhr an. Das Spiel beginnt leicht schleppend mit wenig guten Aktionen auf beiden Seiten. Doch auf einmal, wie aus dem nix, kam der geniale Pass von Freddy Happe auf den durchstarteten Beckmann der frei auf den Schlussmann der Langenhorster zulief. TOOOOOR!!!!! Das 1:0 nach 6 Minuten ist gefallen und jeder dachte sich geil, jetzt kann das Schützenfest ja beginnen, doch wie es oben schon steht war es leider nicht der Fall. Die Gäste aus Langenhorst ließen sich überhaupt nicht von dem Rückstand beeinflussen und glichen in der 8. Minute zum 1:1 aus. Wobei nun die glanztat a´la Ron-Robert Zieler in den Vorschein tritt. Der Ball wurde aus dem Mittelfeld hoch und weit zum Kasten der „Dritten“ geschlagen. Durch den Aufschrei unsere Schlussmannes „Torwart“ war die Sache eigentlich schon klar, Kevin fängt den Ball und spielt ihn wieder lang nach vorne wo unser Sturmtank Beckmann schon wieder Sehnsüchtig auf den Ball wartete. Doch leider
ist beim Fangen des Balls etwas schief gelaufen. Der Ball flutschte durch die Hände und durch die Hosenträger unseres Keepers und der mitgelaufener Stürmer der Langenhorster hatte somit leichtes Spiel und musste die Murmel nur noch ins leere Tor einschieben. Durch diesen Gegentreffer fing die „Dritte“ an zu schwimmen und Langenhorst kam mehr und mehr zu guten aber nicht weiter nennenswerten Torchancen. Da war klar, man musste reagieren und brachte in der 23. Minute unseren neuen Top-Transfer Jannik Bietmann
für den nicht ins Spiel kommenden Böttger. Bietmann setzte sofort ein zeichen auf den Platz um den Gästen zu zeigen, wer hier der Herr im Hause ist. Doch das war nicht das einzige. 2 Jahre kein Fußball mehr gespielt, 3 Wochen mittrainiert und 15 Minuten auf dem Platz reichten aus um den ersten Saisontreffer zu feiern. In der 38. Minute dribbelte sich unser Sturmtank Beckmann an der 16er Kante durch und sah in der Mitte den freistehenden Bietmann. Der brauchte nach diesem genialen Pass nur noch einschieben und somit lag man wieder in Führung. Danach spielte man sich gegenseitig noch den Ball hin und her und dann war Halbzeit. Doch da wartete schon der nächste Schock. Torwart Kevin Schwarzte konnte nicht mehr im Tor weiter machen, da er sich eine Verletzung an der Hand zugezogen hatte und somit musste der zuvor erfolgreiche und Torgierige Bietmann ins Tor. Und so ging man mit einem neuen Torwart in Halbzeit zwei. Das Spiel hat wieder so begonnen, wie es aufgehört hatte. Man spielte sich den Ball hin und her und es passierte nichts großartiges bis auf einmal in der 58. Minute der Ball im Hauenhorster Tor lag und keiner wusste, wie das jetzt zustande gekommen war. Doch man ließ sich davon nicht beeindrucken und schoss in der 59. Minute das 3:2. Freddy Happe tankte
sich auf der linken Seite durch und brachte den Ball scharf vor das gegnerische Tor. Dort stand Colditz einschussbereit doch der schoss dem Schlussmann von Langenhorst den Ball aus fünf Metern mit voller Wucht ins Gesicht und somit hatte Thiago freie Bahn und konnte den Ball ins leere Tor unterbringen, da der Schlussmann von Langenhorst benebelt am Boden liegen geblieben war. Doch auch durch diesen Treffer ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und drückten auf den Ausgleich. Chancen genug waren dafür vorhanden. Doch durch das Pressing der Gäste ergaben sich vorne Räume und somit erhöhte Beckmann mit seinem zweiten Treffer in der 73. Minute zum 4:2. Danach verwaltete Hauenhorst die Führung und man gewann am Ende mit 4:2 gegen Langenhorst Welbergen.“Die Leistung, die wir heute am Tag gelegt haben spiegelt nichts von dem wieder, was wir letzte Woche gegen Portu erbracht haben.“sagte Spielertrainer
„Götze“ zum Spiel seiner Dritten und war am Ende froh, das man die 3 Punkte in Hauenhorst behalten hatte. Am nächsten Spieltag muss die Dritte bei Altenrheine IV gastieren und wir hoffen zu diesem Klassiker viele Zuschauer begrüßen zu dürfen.