ALTE HERREN GEWINNEN FLUTLICHTSPIEL GEGEN DEN SV LISTRUP

Am Mittwochabend, den 23.09.2020, haben unsere Alten Herren ihr zweites Freundschaftsspiel in 2020 bestritten. Zu Gast war die Mannschaft aus Listrup, die den kurzen Weg aus dem Süden Niedersachsens auf sich genommen hatte. Für ein schönes Fußballspiel waren die Voraussetzungen traumhaft. Der vorherige Regenguss machte den Platz im Waldparkstadion zu einem wahren Teppich. Das neu installierte Flutlicht kann man auch schnell mit den Verhältnissen aus manch größeren Stadien vergleichen. So konnte es dann auch pünktlich um 19:30 mit dem Spiel los gehen.

Die Alten Herren wollten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel aufdrücken. Die Vorgabe vom Trainerteam Heuvers/Möller lautete hinten sicher zu stehen und mit feinem Kombinationsspiel nach vorne zu kommen, um dort durch gezielte Steckpässe unsere schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Die Vorgaben wurden von Beginn an auch gut umgesetzt, wodurch sich die ersten Chancen ergaben. Die ersten Abschlüsse durch Jens Klos sowie Ralf Wilde konnten pariert werden bzw. verfehlten das Tor und landeten im Hauenhorster Wald.

Gespielt wurde übrigens in einer Formation die einige Kinder vermutlich nicht mehr kennen. Ganz klassisch mit Libero. Über genau diesen Libero, den Smitti in bester Beckenbauer-Manier verkörperte, rollte der nächste Angriff über die Sechser Knitte und Tante-Reinke in Richtung gegnerisches Tor. Im Anschluss an die erste Ecke für Hauenhorst war es dann soweit und der Höhepunkt des Abends stand an. Die Ecke wurde geklärt und aus dem Hinterhalt kam der Franzose (Jean Emmerich) angesprintet. Die Trainer und Betreuer schlugen schon die Hände vor das Gesicht. Aus gut 25 Meter nahm Jean den Ball direkt und schweißte die Kugel im rechten Winkel ein. Auf jeden Fall das Tor des Monats. Es hat nur leider keiner aufgenommen.

So nahm der Alte-Herren-Express fahrt auf und es kam bis zur Halbzeitpause zu schönen Kombinationen die in weiteren Toren mündeten. Über eine schöne Ballstafette im Mittelfeld gelangte der Ball zu Jens Kloß, der überlegt, wenn auch nicht ganz so gewollt, die Kugel unter die Latte ins Tor bugsieren konnte – 2:0. Aus dem Zentrum heraus gab es einen Steckpass auf Knitte der alleine auf den Torwart zulief und eiskalt abschloss – 3:0. Der nächste schöne Angriff über außen riss die Abwehr der Mannschaft von Listrup geschickt auseinander, wodurch sich in der Mitte große Räume boten, die dann durch Knitte und Marc Hille genutzt wurden und es stand somit noch vor der Pause 4:0. Eine sehr gute Leistung unserer Alten Herren.

Die zweite Halbzeit ist dagegen recht schnell erzählt. Unsere Mannschaft wollte direkt zeigen, dass hier für den Gast nichts zu holen ist. Man konnte Listrup auch gut vom eigenen Tor fern halten. Wenn es dann mal eng wurde, stand Keeper Didi Raue immer richtig und konnte alles halten was es zu halten gab. Viele Angriffe von unserer Alten Herren verpufften in dieser Phase vor dem gegnerischen Strafraum oder landeten im Abseits. Bei einem der seltenen Angriffe der im Strafraum angekommen ist, war es dann soweit. Die Kugel landete bei Christian Lövvelt, der eiskalt in die linke Ecke einschob und auf 5:0 stellte. Im Anschluss an dieser Partie, wurden vom Torschützen zu dieser Aktion Vergleiche zu Gerd Müller gezogen, da das Tor aus der Drehung erzielt wurde……RESPEKT und weiter so!!!

Die Mannschaft aus Listrup hatte im weiteren Verlauf dann auch noch zwei Aktionen die man hier nennen muss. Zum einen war es so ca. 10 Minuten vor Schluss der Ehrentreffer der über außen und durch ein kleines Ping-Pong-Spiel zustande kam. Der Stürmer ließ sich nicht zwei mal bitten und netzte unhaltbar zum Endstand von 5:1 ein. Zum anderen war da noch der Klärungsversuch von Marcel Lenart zur Eckfahne, der dann aber doch irgendwie als Heber auf das eigene Tor flog. Durch eine großartige Reaktion von Didi konnte er den Ball jedoch per Kopf zur Ecke klären.

So steht also die weiße Weste bei unserer Alten Herren in 2020. Das Jahr kann mit zwei Siegen und dem Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft als bisher sehr erfolgreich angesehen werden. Wir hoffen trotz der Corona-Situation auf weitere Spiele die man ebenso erfolgreich absolvieren möchte. Zuletzt wünschen wir allen in dieser Zeit natürlich nur das Beste. Bleiben Sie vor allem gesund und sportlich.