2. Damen mit wichtigem Dreier gegen Recke

Die Hauenhorsterinnen versuchten gegen den TuS Recke gleich das Spiel in die Hand zu nehmen und startete wie in der letzten Woche hellwach ins Spiel. Beide Mannschaften knieten sich in der Spielzeit richtig in die Zweikämpfe, spielerisch blieb auf dem Rasenplatz vieles Stückwerk, wobei die Heimmannschaft über weite Strecken die besseren Ansätze zeigte und das Spiel dominierte.

Schon in der 14. Minute brachte Hannah Scheipers die SVG-Kickerinnen in Führung. Nach einem Schnittstellenpass von Nadine Rottwinkel belohnte Sie sich für Ihr Nachsetzen gegen die Torhüterin mit ihrem Tor. In der Folgezeit kamen sowohl die Germania als auch der TuS Recke zu guten Möglichkeiten. 100-prozentige Torchancen blieben jedoch erstmal Mangelware. Und so versuchte die Germania in der ersten Halbzeit mit Distanzschüssen die Führung auszubauen.

Nach dem Halbzeitpfiff versuchte die Hege-Truppe mehr Druck aufzubauen, jedoch wendete sich kurz nach Wiederanpfiff das Blatt. Recke nutze eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft und schoss sich wieder ins Spiel: 1:1 (58.).

Aber mit einer Niederlage oder nur einem Punkt wollte Hauenhorst sich nicht abfinden. Und so war es in der Schlussphase die Germania, die etwas mehr in die Waagschale warf. Guter Einsatz der Hauenhorsterinnen, die am Ende auch belohnt wurden, denn der Siegtreffer für Hauenhorst fiel durch Karolin Theele in der 70. Minute, die genau richtig stand und halbrechts im 16er den Ball in die linke Seite des Tores drosch. Das Tor brachte den Mädels wieder mehr Sicherheit. Hauenhorst stand folglich defensiv kompakt und versuchte überwiegend die Gäste von dem eigenen Tor weg zu halten, oder nochmal den entscheidenden Konter zu setzen. Aber weder Recke noch Hauenhorst konnte vor dem Tor noch mal für Gefahr sorgen, so dass der Schiedsrichter in der 93. Minute das Spiel abpfiff.