1. Herrenmannschaft vs SV Wilmsberg 1 : 4

Mit 1:4 (1:1) verlor der SVG das Nachholspiel im heimischen Waldparkstadion gegen den SV Wilmsberg.

Hauenhorst brauchte etwas um in die Partie zu finden, war dann aber die aktivere Mannschaft. Bitter, dass Wilmsberg mit dem ersten Torschuss in Führung geht. Die Germania drängte auf den Anschlusstreffer und oft fehlte nur der letzte Pass. In der 45. Minute traf Kemel Koussaybani dann nach Vorarbeit von Yannick Beermann zum gerechten Ausgleich.

Kurz nach der Halbzeit traf Wilmsberg viel zu einfach zum 1:2 und legte auch direkt das 1:3 nach. Der SVG war weiterhin spielbestimmend. Es fehlten aber die klaren Chancen. Yannik Willers hätte es eine Viertelstunde vor Schluss dann nochmal spannend machen können, setzte den Ball aus bester Position aber neben das Tor. Kurz vor Schluss erhöhte der Gast auf 1:4.

Dass das Ergebnis mit 1:4 viel zu hoch ausfällt war allen Akteuren auf dem Platz bewusst, auch wenn Wilmsberg die klareren Chancen hatte. Die Germania war spielbestimmend und die aktivere Mannschaft. Es haperte oft am letzten Pass und an der letzten Konsequenz. Auch das Glück hat der SVG momentan nicht gepachtet.

Am kommenden Sonntag ist man dann bei der nächsten ambitionierten Mannschaft zu Gast. Im Derby gegen den SC Altenrheine soll Zählbares mit ins Taubendorf gebracht werden. Auch um Teambetreuer Michael Vossel etwas zurückzugeben und seine SCA-Verwandtschaft nach dem Hinspielerfolg weiter ruhig zu stellen.