1. Herrenmannschaft vs SV Ibbenbüren 2 : 1

Erster Dreier nach der Winterpause

Verdient setzte sich der SVG am vergangenen Sonntag gegen die Ibbenbürener SpVg durch. Yannick Beermann und Anil Kesluhoglu korrigierten den 0:1 Halbzeitrückstand.

Hauenhorst kam gut in die Partie und hatte in den ersten Minuten bereits gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Krause alleine vorm Tor, Jürgen Heckmann völlig frei per Kopf aus 5 Metern oder Kemel Koussaybani von halb links an den rechten Pfosten. So kam es wie so oft. Ein langer Ball und plötzlich stand es 0:1. Die Hausherren waren nicht mehr wiederzuerkennen, passten sich dem Gegner an und spielten auch nur noch lange Bälle.

Die Halbzeitpause kam zur rechten Zeit und wurde genutzt. Ein völlig anderes Gesicht zeigte die Höing/Heckmann Truppe nach dem Seitenwechsel. Man trat als Einheit auf, war präsent und lautstark im Mittelfeld und mit dem eingewechselten Anil Kesluhoglu deutlich agiler in der Vorwärtsbewegung. Auch die Standardsituationen wurden gefährlicher. Tasche und Koers verpassten noch den Ausgleich, bevor Yannick Beermann nach 50 Minuten zum wichtigen 1:1 traf. Für eine detaillierte Beschreibung einfach an den Torschützen wenden, der nun mit den Offensivkräften Ebbeler und Koussaybani gleichgezogen ist. Lediglich Yannik Willers traf in der aktuellen Saison öfter, zittert aber schon um seinen Platz an der Sonne der internen Torschützenliste. Völlig zu Recht.

Zurück zum Spiel: in der 70. Minute krönte Kesluhoglu seine gute Leistung und traf aus spitzem Winkel durch die Beine des Torhüters zum 2:1. Seine Offensivkollegen hätten bereits früher den Deckel draufmachen können, doch es blieb trotz guter Torchancen bei der knappen Führung. Jürgen Heckmann klärte kurz vor Schluss noch zweimal in höchster Not, bevor der Sieg endlich final bejubelt werden konnte.

Drei ganz wichtige Punkte vorm spielfreien Osterwochenende. Weiter geht es im April gegen Teuto Riesenbeck. Anpfiff ist bereits um 13:00 Uhr im Waldparkstadion.