1. Herrenmannschaft vs SuS Neuenkirchen II 2 : 2

Erste „verliert“ gegen SuS Neuenkirchen mit 2:2

Eine gefühlte Niederlage erlebten die Germanen am vergangenen Sonntag im Waldparkstadion. Führte man bis zur 85. Spielminute mit 2:0, stand es zum Zeitpunkt des letzten Schiedsrichterpfiffs plötzlich 2:2.

Hauenhorst dominierte die ersten 45 Minuten und ging folgerichtig mit 2:0 in die Kabine. Yannik Willers war erst per Kopf nach „leckerer“ Flanke von Christian Ebbeler und später per Fuß nach einem astreinen Konter über Koussaybani und Ebbeler erfolgreich. Ein weiterer Treffer von Koussaybani wurde wohl zu Unrecht zurückgepfiffen und weitere Chancen blieben ungenutzt. Neuenkirchen war seinerseits komplett ungefährlich. Wenn ein Ball vor dem Tor von Jan Westhoff landete, klärte dieser unaufgeregt gegen seinen Heimatverein.

Nach dem Wechsel ein völlig anderes Bild. Hauenhorst verlor mit zunehmender Spielzeit den Zugriff. Nach vorne gingen zu viele Bälle zu schnell verloren oder Konter wurden aus bester Position nicht erfolgreich abgeschlossen. So hätte Ebbeler seine gute Leistung aus Halbzeit eins krönen und früh für die Entscheidung sorgen können.

Hauenhorst wirkte platt und hatte auf dem tiefen Boden viele Körner gelassen. Der SuS versuchte nun das Tor zu erzwingen und stellte mit Christian Stegemann einen Leuchtturm aus der Innenverteidigung in die vorderste Position. Viele lange Bälle fanden Zielspieler Stegemann im Sturmzentrum oder der zweite Ball landete wieder bei Neuenkirchen. Hauenhorst kam nicht mehr in die Zweikämpfe und dann kam auch noch Pech dazu. Eine harmlose Flanke vom zukünftigen Germanen Daniel Albers setzte sich Westhoff in bester Logan-Bailly-Manier in die eigenen Maschen. Wiederum Albers traf in der 90. Minute nach einem Schnittstellenpass in die kurze Ecke. Abpfiff.

Der Frust war/ist groß bei den Mannen vom Trainergespann Höing/Heckmann. Der Fokus sollte aber schnell auf die Gegenwart gerichtet werden. Denn bereits am Wochenende wartet mit dem SC Greven 09 die nächste Aufgabe auf den SVG. Hier soll an die letzten Ergebnisse gegen den aktuellen Tabellendritten angeknüpft und etwas Zählbares mit ins Waldparkstadion gebracht werden.