1. Herren ringt Albachten nieder

Nach dem wichtigen Auswärtssieg bei Cheruskia Laggenbeck, wollte die Germania im 6. Saisonspiel die zuletzt kämpferisch starke Leistung bestätigen und erneut dreifach Punkten. Zu Gast war die Mannschaft aus Albachten, die man letztendlich verdient mit 3:1 (2:1) bezwingen konnte.

Die Auswärtsmannschaft fand zu Beginn der Partie allerdings besser ins Spiel und erarbeitete sich bereits nach fünf Minuten Spielzeit die erste große Torchance. Nach einem gefährlichen Steckpass den die Germanen Abwehr nicht verhindern konnte, stand der Gästestürmer plötzlich blank vorm Tor. Hauenhorst Keeper Jan Westhoff zeigte einmal mehr um seine Stärke und bewahrte so die Germanen vor einem frühzeitigen Rückstand. Im Anschluss zeigten beide Mannschaften eine kämpferisch gute Leistung. Es dauerte 25 Minuten bis nach Vorarbeit von Martin Heckmann der Ball bei Anil Kesluhoglu landete. Der  legte sich den Ball einmal zurecht und zog mit seinem starken linken Fuß aus rund 25 Metern ab. Der Ball schlug über dem Gästetorwart rechts oben im Giebel ein. Albachtens Antwort ließ leider nicht lange auf sich warten. Nachdem eine Hereingabe von der linken Seite nicht verhindert werden konnte, stand der Gästestürmer am ersten Pfosten frei und
konnte so zum Ausgleich einköpfen. Beide Mannschaften waren bemüht sich weitere  Torchancen zu erarbeiten. Es dauerte allerdings bis zur 41. Minute bis der Gästekeeper wieder hinter sich greifen musste. Nachdem Martin Heckmann sich im Mittelfeld gut durchsetzte, passte er den Ball zu Jan-Niklas Krause. Der zog aus ähnlicher Position wie bereits beim 1:0 ab und der Ball landetet souverän unten rechts im Kasten. Mit der knappen Führung, ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des 2. Durchgangs befanden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Es war auffällig dass die Hausherren vor allem nach ruhenden Bällen immer wieder gefährlich wurden. Die Partie war sehr umkämpft und kräftezehrend. Beide Mannschaften hatten im Verlauf für frischen Wind gesorgt. Die erste gefährliche Torchance ging auf das Konto der Gäste. Der eingewechselte Colin Borremann scheiterte jedoch an dem stark parierenden Jan Westhoff. Im weiteren Verlauf ergaben sich keine nennenswerten Torchancen und so sollte erst kurz vor dem Schluss die eindeutige Entscheidung fallen. Nach einem abgewehrten Standard der Gäste, nutzte Christian Ebbeler den Konter perfekt aus und zog mit seiner Schnelligkeit an der gesamten Hintermannschaft der Gäste vorbei und brachte schlussendlich das Leder souverän im Tor unter. Dies war gleichzeitig auch die letzte Situation in einem sehr umkämpften Spiel. In der nächsten Woche ist die Mattick-Truppe zu Gast beim Aufstiegsfavoriten SC Greven 09. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.