1. Frauenmannschaft vs Bayer 04 Leverkusen II 4 : 1

Foto: Dennis Westhoff

( RS / Fotos: Dennis Westhoff ) Mit einem 4:1 (1:0) Erfolg über die Bundesligareserve von Bayer Leverkusen klettert Germania Hauenhorst überraschend in der Tabelle auf Platz 2. So eindeutig wie sich das Ergebnis liest, war das Spiel für Trainer Ralf Spanier dann aber doch nicht. „Wenn man ehrlich ist, hätte das Spiel von der Chancenverteilung auch 7:4 ausgehen können und wenn du Pech hast, nimmt Leverkusen auch einen Punkt mit“ so der Coach, der sich am Ende natürlich über den Erfolg freute.

Seine Mannschaft startete wie schon im letzten Heimspiel gegen Bochum mit viel Druck und erzielte bereits in der 3. Minute den 1:0 Führungstreffer durch Lara Hohm. Der Gast aus Leverkusen zeigte sich davon jedoch nicht beeindruckt und versuchte mit einem technisch guten Kombinationsspiel den Ausgleich zu erzielen. Die an diesem Tag sehr gute Defensive um Lena Wermelt und Torfrau Anne Gehring ließen aber kaum klare Chancen der Werkself zu. Auf der anderen Seite hatte die Germania gleich dreimal die Möglichkeit das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch zweimal scheiterte Lara Hohm im Abschluss und einmal machte die Leverkusener Torfrau ein Chance von Nicole Schampera zunichte. Und so  ging es mit der knappen Führung dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel machten die Gäste von Trainer Elvir Sipovic noch mehr Druck und erzielten nach 54. Minuten durch Lena Heinrichs den verdienten Ausgleich. Doch dieses Mal zeigte sich die Germania wenig beeindruckt und traf durch ein wunderschönes Tor von Kim Wolters nur 3 Minuten später zur erneuten Führung (57. Minute). Leverkusen reagierte und spielte nun ein regelrechtes Pressing, wodurch Hauenhorst immer mehr in die eigene Hälfte gedrückt wurde. Ein ums andere Male kamen die Bälle gefährlich vor das Tor von Anne Gehring, doch die Cleverness der Defensive und ein wenig Glück standen der Germania zur Seite. In der Schlussphase machte Leverkusen das Spiel dann ganz auf und damit boten sich immer wieder Chancen für ein Konterspiel der Germania. In der 83. Minute war es Nicole Schampera die einen dieser Konter zum 3:1 für Hauenhorst abschloss. In der Schlussminute war es erneut Schampera, die nach einem Eckball das Runde aus kurzer Entfernung zum 4:1 Endstand in die Maschen drosch. Riesenjubel im Lager der Germanen, doch Trainer Ralf Spanier tritt sofort auf die Euphorie Bremse: „Unsere Leistung heute war nur befriedigend. Die Tabellensituation ist nur eine Momentaufnahme und nicht aussagekräftig. Die entscheidenden Spiele kommen noch und los geht’s damit bereits am kommenden Wochenende in Düsseldorf.“

Zu dem Spiel in Düsseldorf fährt die Mannschaft wieder mit dem Bus. Abfahrt am Waldparkstadion ist am 01.10.2017 um 11:15 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind vorhanden