VfL Ladbergen vs 2. Frauenmannschaft 1 : 1

( SW ) Eine personell geschwächte Hauenhorster Mannschaft machte sich am Sonntag auf den Weg nach Greven. Mit 20 Minuten Verspätung und auf rotem Untergrund pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Viele Highlights kann man aus der ersten Halbzeit nicht berichten. Hauenhorst hatte mehr Ballbesitz, strahlte aber keine Gefährlichkeit nach vorne aus und stand auch hinten nicht wirklich sicher. Der einzige wirkliche Torschuss der Ladbergenerinnen ging dann auch noch ins Tor. Man hatte das Gefühl, dass selbst Ladbergen den Treffer nicht glauben konnte. Denn von der Heimmannschaft kam noch weniger als von Hauenhorst.

In der Kabine beschloss Hauenhorst auf keinen Fall 3 Punkte in Greven zu lassen. Mit aufgebauter Motivation ging es in die zweite Spielhälfte.

Die mitgereisten Freunde und Familien sahen in der zweiten Halbzeit ein super Spiel der Germania. Die Mannschaft belohnte sich dann auch mit einem schönen Freistoßtor von Jenny Rottwinkel (58. Minute).
In den folgenden Minuten hatte Hauenhorst noch viele gute Chancen. Einen toller Schuss von Nadine Rottwinkel holte die Torhüterin von Ladbergen noch aus dem Winkel und ein Elfmeter hätte es für uns auch noch geben müssen.
Zum Ende der Partie fehlte beiden Mannschaften Kondition um bis zum Schluss 100 % zu geben. Dieses wurde durch viele Fouls deutlich.

Kurz vor Schluss verletzte sich Hannah Scheipers in einem Zweikampf. Hier können wir aber Entwarnung bzgl. einer schlimmen Verletzung geben. In 3-4 Wochen sollte sie wieder auf dem Platz stehen.

Fazit: Ein Spiel, wo 3 Punkte drin gewesen wären. Doch einen Rückstand aufzuholen und einen Punkt mitzunehmen, soll ein erster Schritt in eine bessere Zukunft sein.