VfL Billerbeck II vs 2. Frauenmannschaft 0 : 0

( MP ) Ein hart umkämpfter Punktgewinn in Billerbeck.
Das war kein schönes Spiel, doch den Auswärtspunkt haben sich die Hauenhorsterinnen hart erkämpft und das zuvor gesteckte Ziel, hinten lange die Null zu halten, geschafft.

Im Vergleich zum vollen Kader letzte Woche gegen Oeding fehlten der Germania am vergangen Sonntag einige Spielerinnen, sodass Trainer Michael Netter die Startelf auf gleich vier Positionen verändern musste. Doch der Mannschaft blieb nicht lange Zeit um sich einzuspielen, denn die Gastgeberinnen aus Billerbeck hatten sich auf heimischen Boden einiges vorgenommen. Sie marschierten von Anfang an mit Vollgas und immer mit Blick auf den steilen Pass in Richtung Germanen-Tor, aber die neuformierte Hintermannschaft stand in den entscheidenden Situationen richtig und ließ den Angriff meist im Keim ersticken.
Erst in der 33. Minute konnte Billerbeck eine richtige Torchance zählen, doch der misslungene Heber konnte problemlos pariert werden. Drei Minuten später versuchte die Stürmerin es erneut im 1-gegen-1, doch der Ball wurde noch knapp abgefälscht an den Querbalken gelenkt. Die DJK machte das Spiel und die Hauenhorsterinnen suchten den Weg durch einige Konter, doch bis auf einen Schussversuch durch Kira Groß und Loreen Claßen, kam dabei leider nichts Nennenswertes heraus. Die wohl beste Möglichkeit hatten die Billerbeckerinnen dann in der 37. Minute, als sie die Schnittstelle in der Abwehr fanden und den Ball an der Germanen-Torfrau vorbei spitzelten. Doch der zu kurze Schussversuch konnte von unserer Torfrau noch knapp vor der Linie gerettet werden.

Auch nach der Halbzeit machten die Gastgeberinnen das Spiel und drückten fast durchgehend auf das gegnerische Tor. Dennoch, die Germania hielt mannschaftlich zusammen und schaffte es immer wieder, die Stürmer durch cleveres Stellungsspiel vom Tor fern zu halten. Billerbeck wollte unbedingt dieses Tor, versuchte es lang und kurz und drängte sich teilweise mit drei bis vier Spielerinnen in den Strafraum. Bis zum Schlusspfiff kämpften und parierten die Hauenhorsterinnen mit allem was sie hatten und verteidigten gegen eine aus der ersten Damen aufgefüllte Billerbecker-Mannschaft. Glücklich, aber mit dem erreichten Ziel! Die Null!

Am Sonntag geht es mit dem nächsten harten Brocken weiter, dann gastieren um 11:30 Uhr die Damen aus TuRo Darfeld im Waldparkstadion. Leider wird der 2. Frauenmannschaft auch dann noch die Verletzte Jenny Krude fehlen. Hoffen wir, dass ihre Verletzung nicht so schlimm ist wie angenommen. Gute Besserung, Jenny!

SV Germania Hauenhorst II:
Mi. Pruß – Heinze, Ma. Pruß , Storm, Wegmann – J. Rottwinkel, Kamphues (76. Husken), Groß, Arentz, L. Claßen – S. Wiechers (52. Schwarz)(83. Kutzner)

%d Bloggern gefällt das: