Verabschiedungen bei den Frauenteams der Germania

Am letzten Sonntag fanden die letzten Heimspiele der Saison für unsere beiden Frauenmannschaften statt und neben den erfreulichen Ergebnissen zum Saisonende ( 2. Frauenmannschaft belegt als Aufsteiger Platz 6 und 1. Frauenmannschaft steigt in die Regionalliga auf ) galt es leider auch ein paar Verabschiedungen von der Germania durchzuführen.

damen2_trainer_classen_stephan1Als Trainer der 2. Frauenmannschaft hatte Stephan Claßen am Sonntag seinen letzten Auftritt in dieser Saison. Stephan trainierte die Mannschaft seit 4 Jahren und schaffte mit ihr nicht nur den Aufstieg, sondern formte sie zu einer spielstarken Mannschaft und vermittelte ihr viel fussballerisches Wissen. Vor dem Spiel gegen Union Wessum wurde er vom 1. Vorsitzenden der Germania Rüdiger Happe entsprechend gewürdigt und verabschiedet.

Foto: Dennis Westhoff

Foto: Dennis Westhoff

Nach dem Spiel der 1. Frauenmannschaft und der kurzen Jubelfeier direkt nach Spielschluss nahmen Rüdiger Happe und Michael Eichmann noch weitere Verabschiedungen vor.

Sarah Obermeit spielte seit dem 01.07.2010 für die Germania und kann leider nach diversen schweren Verletzungen nicht mehr so spielen wie sie es sich selber wünscht. Doch sie wird dem Fussball erhalten bleiben und als Schiedsrichterin demnächst noch öfters auf den Fussballplätzen der Region zu sehen sein.

Andrea Brümmer feierte am Sonntag ihren zweiten Abschied von der Germania und wiederum mit einem Aufstieg. Die „Alterspräsidentin“ war einfach seit ihrem ersten Spiel in Hauenhorst , damals noch mit dem SC Isenstedt, der Germania „verfallen“ und kehrte dann vor 2 Jahren nach einer kurzen „Irrfahrt“ bei Arminia Bielefeld und Rödinghausen wieder in den Schoß der Germanenfamilie zurück. Bei ihrem Abschied am Sonntag war auch ein wenig Wehmut dabei und die Germanenfamilie ist sich sicher Andrea bestimmt das eine oder andere Mal im Waldparkstadion wieder zu sehen.

Ganz viel Wehmut gab es bei der Verabschiedung von Melanie Reinhold. Seit Beginn der zweiten Ära des Frauen- und Mädchenfussballs bei der Germania in der Saison 2006 / 2007 spielte Melanie, die aus der eigenen Hauenhorster Jugend stammt, in der 1. Frauenmannschaft. Aus beruflichen Gründen muss sie nun kürzer treten und kann und will deshalb auch nicht mehr in der 1. Frauenmannschaft spielen. Ob sie irgendwann als Helferin in der Not wieder einspringen wird oder kann steht in den Sternen. Man könnte ganze Romane über die Spielerin und Führungspersönlichkeit Melanie Reinhold schreiben, doch sollte man auch lieber denen überlassen, die es besser können.

Allen 4 verabschiedeten ruft die Germania Familie auf jeden Fall ein fröhliches Tschüss zu und freut sich immer auf ein Wiedersehen mit euch.

%d Bloggern gefällt das: