Turo Darfeld vs. 2. Frauenmannschaft 1 : 0

Nichts Zählbares aus Darfeld

(NR) Nachdem die Mannschaft um Trainer Michael Hege die ersten 3 Punkte gegen Billerbeck erkämpft hatte, ging es mit einem Sieg im Rücken zum Tabellenersten zu Turo Darfeld.
Das Spiel lief zunächst in der Hauenhorster Hälfte. Darfeld versuchte über die schnellen Mittelfeldspielerinnen Druck auf unser Tor zu machen, jedoch wussten unsere Mädels den Druck runter zu kochen, indem sie gut in den Zweikämpfen dagegen hielten und dem Gegner mit einer gut aufgestellten Mannschaft wenig Luft ließen. Darfeld fand keine passenden Mittel um Gefahr auszustrahlen, erst einige Standards ermöglichten gefährliche Situationen vor unserem Tor (2./8./16.). Unsere wiedermal starke Keeperin Michelle Pruß konnte jedoch die Torchancen entschärfen. Offensiv spielte Hauenhorst die Bälle nicht Konsequenz genug zu Ende. In der 27. Minute war es Anja Kamphues, die ihrer Teamkollegin Pruß beiseite stehen musste. Sie klärte in höchster Not auf der Linie. In der 32. Minute hatte Tina Wewer freistehend nach einer schönen Passstaffette das Tor auf den Füßen, jedoch ging ihr Ball direkt in die Arme der gegnerischen Torfrau.

So war es eine Standardsituation in der 38. Minute die Darfeld zum Sieg verholfen hat. Ein Foulspiel in der Hauenhorster Hälfte brachte Darfeld einen aussichtsreichen Freistoß ca. 18 Metern vom Tor entfernt. Die Darfelderin schoss den Ball direkt in die Maschen.

Nach der Halbzeitansprache ging es mit neuer Kraft zurück ins Spiel. Das Spiel war von da an ausgeglichener. Viele lange Bälle auf beiden Seiten prägten von nun an das Spiel. Wir versuchten offensiver zu spielen, jedoch fehlte uns in der Vorwärtsbewegung die Durchsetzungskraft. Ab der 70. mussten wir außerdem mit einer Spielerin weniger auf dem Feld agieren, da Elisa Gude nach einer Ecke die zweite Gelbe Karte vom Schiedsrichter erhielt (Gelb-Rot). „Eine starke Spielerin, die uns am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Nordwalde fehlen wird“ so der Co-Trainer Claßen.

Dass wir in Unterzahl waren konnte man uns allerdings nicht ansehen. Michael Hege versuchte das Ergebnis mit aller Macht zu korrigieren und stellte das System von einer 4er Abwehrkette und einem Stürmer auf eine 3er Abwehrkette und zwei Stürmerinnen um. Dies brachte zwar mehr Schwung in unser Spiel, aber die Mädels konnten nichts Zählbares daraus holen. Es fehlten die Ideen im Spielaufbau und die Mannschaft war zu überhastet in der gegnerischen Hälfte. So schaffte es Darfeld, die Punkte bei sich zu behalten.

Die Niederlage ist gerade jetzt umso bitterer da wir uns im Abstiegskampf befinden und jeden Punkt brauchen, geht aber aufgrund der vielen Chancen die Darfeld hatte, schon in Ordnung. In der kommenden Trainingswoche werden wir viel an uns arbeiten und den nächsten Gegner studieren, um am Sonntag vor heimischer Kulisse die nächsten 3 Punkte im Waldparkstadion zu erobern.