Tischtennis – Aufholjagd wird belohnt

( SB ) Einen kuriosen Start in die Rückserie erlebte die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst beim 8:8 Unentschieden gegen den TTV Mettingen 2.

Etwas unzufrieden lagen die Gastgeber nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 zurück. Das Hauenhorster Spitzendoppel gewann klar gegen Schantin/Stiegemeyer. Hermann Boensch und Daniel Körting verloren gegen das Mettinger Spitzendoppel Supprian/Dick. Jörg Düsing und Josef Winter konnten ihren Zwei-Satz-Rückstand gegen Grueneberg/Brockmeyer zwar ausgleichen, unterlagen aber am Ende doch noch.
Mit zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz gegen Schantin und Supprian misslang auch der Start in den ersten Einzeldurchgang. Hermann Boensch musste den Punkt nach fünf Sätzen ebenfalls seinem Gegner Grueneberg überlassen und Jörg Düsing verlor deutlich gegen Dick. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Hauenhorster beinahe aussichtslos mit 1:6 im Rückstand, doch Josef Winter beendete die Negativserie mit seinem Sieg gegen Brockmeyer. Daniel Körting lieferte den Zuschauern einen hart umkämpften Fünf-Satz-Krimi. Trotz einer im dritten Satz erlittenen Zerrung kämpfte er sich nach zwei verlorenen Sätzen ins Spiel zurück und gewann gegen Stiegemeyer.
Diesen Schwung nahmen die Hauenhorster mit in den zweiten Einzeldurchgang und so blieben die beiden Punkte aus dem oberen Paarkreuz bei den Gastgebern. Hermann Boensch setzte sich deutlich gegen Dick durch. Nach dieser furiosen Aufholjagd stand es nun ausgeglichen 6:6. Jörg Düsing verlor auch sein zweites Einzel gegen Grueneberg und Josef Winter musste sich nach fünf Sätzen seinem Gegner Stiegemeyer geschlagen geben, während Daniel Körting klar gegen Brockmeyer gewann.
Im anschließenden Duell der Spitzendoppel setzten sich die Hauenhorster durch. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste waren mit dem gerechten Unentschieden zufrieden.
Die Hallentechnik hätte die Germanen beinahe um den hart erkämpften Punkt nach ihrer beeindruckenden Aufholjagd gebracht, denn die automatische Lichtschaltung ließ die Spieler nur Augenblicke nach dem Matchball im Dunkeln stehen. Nachdem die 2. Herrenmannschaft Anfang November genau dieses Schicksal mitten im Spielverlauf erlitten hatte, erhielt die Tischtennis-Abteilung seitens der Stadt Rheine die Zusage, die Lichtschaltung in der Sporthalle zu verlängern. Am Wochenende mussten Zuschauer und Akteure jedoch erleben, dass das nicht geschehen ist.
Am nächsten Spieltag fahren die Germanen zum TSV Westfalia Westerkappeln 2.
Die 2. Herrenmannschaft hat beim TuS Altenberge eine 3:9-Niederlage einstecken müssen. In den Doppeln konnten sich lediglich Rolf Blome und Guido Engelsmeyer durchsetzen. Die beiden Einzelpunkte lieferte das mittlere Paarkreuz mit Fred Primus und Jürgen Körting.
Zum nächsten Meisterschaftsspiel empfangen die Germanen die 3. Mannschaft des SuS Neuenkirchen.