Testspiel 1. Frauenmannschaft vs SV Meppen

( RS ) Mit dem SV Meppen aus der 2. Frauenbundesliga Nord, stellt sich ein sehr attraktiver Testspielgegner am Freitag, den 11. August ab 19:30 Uhr im Hauenhorster Waldparkstadion vor.
Die 1. Frauenmannschaft des SV Meppen ist schon seit Jahren eine feste Institution in der 2.Bundesliga und steht nun in der Vorbereitung auf eine sehr schwierige Spielzeit. Grund dafür ist eine Strukturreform des DFB, die dazu führt, das sich in der kommenden Saison 24 Zweitligisten für 12 freie Plätze in der dann neuen eingleisigen 2.Bundesliga qualifizieren müssen. Betroffen von der neuen Strukturreform wird auch die Germania aus Hauenhorst sein, denn ebenfalls in der Regionalliga, als 3.Liga, wird es zu vermehrten Abstiegen kommen. Doch davon wollen am Freitag beide Mannschaften erstmal nichts wissen. Während die Gäste aus dem Emsland wohl eher ihr großen 26-köpfigen Kader testen werden, wird Trainer Ralf Spanier bei seinem Team wohl das Thema „Defensivarbeit“ als Matchplan ausgeben.
Die Freude auf das Spiel ist in Hauenhorst aber trotzdem riesengroß, denn es ist nicht selbstverständlich, dass man einen Bundesligisten für ein Vorbereitungsspiel bekommt. „Ich habe schon seit mehr als 10 Jahren Kontakte zum SV Meppen“ erklärt Spanier, der viele ehemalige Spielerinnen des Vereins kennt und auch zur sportlichen Leitung einen kurzen Dienstweg pflegt. Mit Maria Reisinger, als sportliche Leiterin und auch mit Cheftrainer Roger Müller besteht öfters Kontakt.
„Ich sehe den SV Meppen im Frauen- und Mädchenbereich als ein Paradebeispiel für hervorragende Ausbildung und Talentförderung“ lobt der SVG Coach die Gäste dann auch über alles. „Alle Teams spielen höherklassig, teilweise sogar in höchsten deutschen Ligen. Das ist ein Zeichen von qualifizierter Trainingsarbeit und qualifiziertem Personal.“ Mit der 19-jährigen Franziska Gieseke (U 20) und den 16-jährigen Zwillingen Jasmin und Sarah Jabbes (U 17) stellt der Verein aktuell sogar drei Nationalspielerinnen. Mit der 22-jährigen Shiho Shimojamaka gelang es dem SV Meppen sogar eine Spielerin aus Japan für die kommende Saison zu verpflichten. Aber auch aus der hiesigen Region schnürt ein Talent beim SV Meppen ihre Schuhe: Die 17-jährige Finja Sasse aus Neuenkirchen-St.Arnold spielt bereits seit 3 Jahren in Meppen und hat sich über die U-Juniorinnen Teams in die Bundesligamannschaft hoch gespielt. Alles in allem erwartet Spanier ein interessantes Spiel, wo sich die Gäste aus dem Emsland auf das erste Pflichtspiel im DFB Pokal bei Holstein Kiel vorbereiten werden und auch die Germania wird schon 2 Tage später in der 1.Runde im Westfalenpokal beim TuS Asemissen gefordert werden.

%d Bloggern gefällt das: