Herren II vs. SV Mesum II 2 : 4

( MW ) Spiel des Jahres mit leeren Händen

Am Sonntag, dem 06.09.2015 stand für die 2. von Germania das Derby gegen den SV Mesum an. Nach dem Sieg in der Vorwoche bei Emsdetten 05 wollte die Truppe von Trainer Akin Berberoglu einen Dreier nachlegen, um somit in eine Serie zu starten.
Wie in den vorangegangen Spielen begann Germania sofort das Heft in die Hand zu nehmen. Bereits in der 1. Spielminute nutzten Björn Reinhold und Maik Willemsen einen Ballverlust der Mesumer. Reinhold spielte einen Pass auf Willemsen, der sofort abzog, jedoch am Mesumer Torhüter scheiterte. Nachdem die erste halbe Stunde mit leichten Feldvorteilen für Hauenhorst verstrichen war, nutzten die Mesumer in der 35. Minute einen Konter, um in Führung zu gehen. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.
Nach der Pause begannen die Hauenhorster so, wie sie auch den ersten Durchgang begonnen hatten. Folgerichtig wurden die Germanen in der 48. Spielminute mit dem Ausgleich belohnt. Björn Reinhold schickte Maik Willemsen auf den linken Flügel, dieser drang in den Strafraum, wo sich Jens Bäumer von seinem Gegenspieler wegstahl und den Querpass zum 1:1 verwertete.
Danach drängten die Hauenhorster darauf, den Führungstreffer zu erzielen. Dann aber nutzten die Mesumer einen Ballverlust an der Mittellinie und erzielten in einer 4 gegen 1 Situation die erneute Führung (60. Minute).
Weiterhin spielten die Germanen Richtung Mesumer Tor und wurden nochmals in der 74. Minute durch einen feinen Schlenzer von Björn Reinhold mit dem 2:2 belohnt.
Erneut war die Elf von Trainer Berberoglu dem Führungstreffer näher als der Gegner, musste jedoch einen abermaligen Rückstand durch einen direkt verwandelten Freistoss hinnehmen (83. Minute).
Ein Konter in der 85. Minute nutzte Mesum eiskalt aus, da man aus Hauenhorster Sicht nun komplett offen machen musste, um noch etwas Zählbares mitzunehmen.
Eine erneut gute Mannschaftsleistung wurde wieder nicht belohnt. Jedoch ist sich die Mannschaft bewusst, dass es aktuell hauptsächlich an der mangelnden Defensivarbeit liegt. Hier gilt es in den nächsten Spielen solider zu werden.

%d Bloggern gefällt das: