SV Bökendorf vs Damen I 1 : 0

( LG ) Autsch! Das tat weh. In der entscheidenden Phase der Liga stolpert der bisher so souveräne Tabellenführer aus Hauenhorst.

Mit Vorfreude und großem Willen fuhr man die weiteste Auswärtsfahrt in den Sportkreis Höxter, wo der Tabellenvierte aus Bökendorf wartete. Das es ein ganz bitterer Nachmittag für die Schützlinge von Anja Siegers wurde, konnte bis zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen. Doch spätestens in der ersten halben Stunde war den Spielerinnen um Kapitänin Melanie Reinhold klar, dass das kein Selbstläufer werden würde. Bökendorf spielte aggressives Pressing, kam immer wieder gut vor das Tor von Andrea Brümmer. Hauenhorst fand nicht ins Spiel, war immer einen Schritt langsamer und nicht so bissig wie der Gegner. „Das habe ich den Mädels auch gesagt, wenn man aufsteigen will, muss man immer an seine Grenzen und darüberhinaus gehen“ , so die ehrgeizige Übungsleiterin Anja Siegers. Hauenhorst spielte zu passiv, wartete ab und reagierte nur auf die gefährlichen Offensivaktionen von Bökendorf.

In der 56. Minute war es Lena Gosewinkel, die alleine vor dem Tor auftauchte, doch kläglich vergab. Auch Lena Wermelt scheiterte, das Aluminium rettete für Bökendorf. Carla Oelmann war es dann, die zum umjubelten Siegtreffer traf. „Das war eine ganz klare Abseitsposition. Das ist so bitter, der Schiedsrichter hat vorher schon zwei, dreimal Abseits nicht gepfiffen“ , regte sich Siegers zurecht auf, sodass sie sogar von ihrer Coachingzone verwiesen wurde.

Fazit: Vielleicht ein Weckruf zur richtigen Zeit? Die Hauenhorsterinnen wissen spätestens jetzt, dass die Meisterschaft noch lange nicht im Sack ist. Am Samstag (!) trifft die Siegerself um 15 Uhr auf Union Bochum-Bergen. Gespielt wird vor heimischer Kulisse.

%d Bloggern gefällt das: