SuS Neuenkirchen II vs 1. Herrenmannschaft 1 : 1

( MH ) Das Bezirksliga-Derby zwischen SuS Neuenkirchen 2 und Aufsteiger Germania Hauenhorst endete 1:1. Das ist ein Ergebnis, mit dem nicht alle glücklich waren.

„Wir können damit gut leben. Was die klaren Chancen angeht, haben sich beide Teams nicht viel getan“, zeigte sich Germania-Coach Thomas Höing mit dem soliden Einstand in der neuen Spielklasse zufrieden. Sein Gegenüber Thorsten Schmidt, der zusammen mit André Haarmann die „Zweite“ des SuS coacht, hatte sich mehr erhofft: „Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Ich fand, dass wir fußballerisch die bessere Mannschaft waren und den Sieg verdient gehabt hätten.“

Glücklicher Ausgleich

Der 1:1-Ausgleich für die Hauenhorster fiel tatsächlich durchaus glücklich. Jürgen Heckmanns Flanke wurde vermutlich nur unfreiwillig zum Torschuss, der über SuS-Torwart Marvin Wiesmann hinweg ins Netz flatterte (63.). Ein extrem bitteres Gegentor für die Neuenkirchener, die nur fünf Minuten zuvor in Person von Christian Stegemann schon Pech mit dem Innenpfosten hatten und so das wichtige 2:0 verpassten (58.).

Aber der Reihe nach: Die erste Chance im Spiel gehörte den Gästen. Christian Heuvers dribbelte aufs Tor zu, doch SuS-Torwart Marvin Wiesmann „klaute“ ihm das Leder noch rechtzeitig vom Fuß (10.). Sonst bot die erste Hälfte nur wenig.

In Durchgang zwei nahm das Derby dann zunehmend Fahrt auf. Die erste Duftmarke setzte die Germania, durch einen Versuch von Sven Mersch aus halbrechter Position (59.). In Führung gingen dann aber die Neuenkirchener – und wie: Den Freistoß von Jan Rauße verlängerte Stegemann per Kopf in die Mitte, wo Thomas Wessels den Ball artistisch per Seitfallzieher zum 1:0 in die Maschen beförderte (58.).

Aufgrund der Spielanteile ging diese Führung durchaus in Ordnung. Danach verpasste Stegemann (58.) und Murat Hitir (60.) das 2:0, als Jürgen Heckmann plötzlich für die Germania zum Ausgleich traf (63.).

Durch den eigenen Treffer kamen die Gäste wieder besser ins Spiel, hatten hinten aber Glück, dass Murat Hitir die flache Flanke von Timo Deiters nur knapp verfehlte (74.). Die weiteren Versuche von Hitir (86.) und Mehmet Kaya (88.) waren zu harmlos, sodass stattdessen fast den Hauenhorstern der Lucky Punch gelungen wäre. Bei der flachen Hereingabe von Heuvers verpasste Lars Tasche das Leder in der Mitte jedoch haarscharf (90.). Es blieb beim 1:1.

Tore: 1:0 Wessels (52.), 1:1 J. Heckmann (63.).