Spiele der Seniorenmannschaften am Sonntag

Während die 3. Herrenmannschaft bereits am Freitagabend beim SV Museum III spielt und die 2. Herrenmannschaft spielfrei ist haben die verbleibenden drei Seniorenmannschaften der Germania Auswärtsspiele zu bestreiten.

Bereits um 11:00 Uhr tritt die 2. Frauenmannschaft bei GW Steinbeck in Recke an und geht als leichter Favorit in diese Begegnung. Am letzten Wochenende mussten die Steinbeckerinnen unfreiwillig pausieren, da ihr Spiel in Langenhorst ausgefallen ist. Zwar belegen sie in der Tabelle zur Zeit nur Platz 11, jedoch haben sie ihre 9 Punkte sämtlich im heimischen Stadion geholt. Auch gegen unsere 2. Frauenmannschaft wollen sie natürlich wieder dreifach punkten und die Abwehr um Kapitänin Janine Storm muss vor allem ein Augenmerk auf Saskia Voß haben, die mit Abstand die torgefährlichste Spielerin bei den Steinbeckerinnen ist.

Um 15:00 Uhr spielt die 1. Frauenmannschaft beim Aufsteiger Union Bochum-Bergen. Die Bochumerinnen sind in die Westfalenliga aufgestiegen und mussten zu Anfang der Saison einen kleinen Rückschlag hinnehmen, wo mit Mirja Kothe eine der Top-Spielerinnen der Bochumerinnen ihren beruflich bedingten Rückzug erklärte. Bei den Unionerinnen, die drei Aufstiege in Folge feierten, ist aber nun die Westfalenliga-Realität eingekehrt und die Mannschaft belegt mit der zweitschlechtesten Abwehr der Liga den viertletzten Platz und steht damit auf einem Abstiegsplatz. Auf die leichte Schulter sollte das Siegers Team die Mannschaft aber nicht nehmen, denn sie erreichten in Bökendorf mit einer guten Leistung ein 2 : 2 unentschieden und beim FC Finnentrop entführten die „Primeras“ sogar alle drei Punkte.

Ebenfalls um 15:00 Uhr findet im Sparkassen-Stadion von Nordwalde das Verfolgerduell der Kreisliga A zwischen dem Tabellendritten 1. FC Nordwalde und der 1. Herrenmannschaft der Germania statt. Die Nordwalder stehen „dank“ des Punktverlustes am letzten Wochenende bei Vorwärts Wettringen II auf Platz 3 und wollen mit einem Sieg über die Germanen an diesen vorbeiziehen und bauen dabei auf die beste Abwehr der Liga. Aber dem gegenüber steht der mit Abstand beste Sturm der Liga und es bleibt abzuwarten wer am Ende des Tages das bessere Ende für sich verbuchen kann. Insbesondere überraschend war für die Elf von Trainer Carlos Andrade die Heimniederlage gegen Aufsteiger Eintracht Rodde. Aber auch sonst zeigten die Nordwalder zuhause nicht viel Offensivpower. Ihre 10 Heimpunkte aus 5 Spielen holten sie mit lediglich 7 Toren, aber das kann man auch Effizienz nennen.