Ski Club Rheine II vs 3. Herrenmannschaft 1 : 4

Dritte weiter auf Erfolgskurs, auch ohne Pressewart – Jetzt schon Platz 3

Dieses Mal musste die Dritte auf ihre Pressewärte verzichten. Diese wurden aber wunderbar von Franzi vertreten, die diesen Bericht verfasst hat.

( FS ) Auch dieses Mal waren die Erwartungen groß, doch zunächst kam der Ski Club besser ins Spiel und erspielte sich die eine oder andere Chance. Herauszuheben ist hier ein Freistoß, der aber durch die perfekt gestellte Mauer von Schnapper „Schnabel“ Körting abgefangen werden konnte. Im Gegenzug kam dann Germania zu einer ersten Torchance. Schwartze legte exzellent auf Frische auf. Dieser setzte, wieder einmal auf den von Tuchel freigegeben Götze, perfekt in Szene. Die 200.000 Zuschauer im Emslandstadion staunten nicht schlecht, aber Götze setzte den Schuss neben das Tor. Dies schien der Startschuss für die Germanen zu sein. Von der 15. Spielminute bis zum Halbzeitpfiff gab es ein regelrechtes Abschluss Feuerwerk. Erst war es Bergers der mit einem Freistoß scheiterte. Wenige Minuten später erneut Freistoß, dieses Mal legte sich Götze den Ball zurecht. Schuss und Tooooooooor, so sah es zu mindestens aus, war aber nur das Außennetz. Also weiterhin 0:0. Auch Ersen probierte sich an einem Freistoß, der aber auch noch nicht zum Torerfolg führte.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Götze den Ball vorm Tor quer, fand aber keinen Abnehmer. Hier fehlten die großen Füße und langen Beine vom verletzen Jerome Bohlen.
Alle rechneten nun mit einem 0:0 zur Halbzeitpause. Doch daraus wurde nichts. Frische legte den Ball quer und zunächst einmal an Feind und Freund vorbei. Am anderen Ende des 5ers stand Schwartze und nagelte den Ball kompromisslos zur 1:0 Pausenführung in die Maschen. Vielleicht sollten sich seine blauen Idole aus Herne-West mal ein Spiel der Dritten angucken um zu sehen wie man ein Tor schießt.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel zunächst vor sich hin. In der 64. Minute war es wieder Götze der sich wunderprächtig auf der Außenbahn durchsetze und zur Flanke ansetzen konnte. Er bediente mustergültig Frische, der nur noch einzuschieben brauchte. 2:0 für die Dritte in der 64. Minute. Die SkiClubberer waren nun so sehr beeindruckt von Hauenhorst‘s Stärke das sie beim nächsten Angriff nur zuschauten. Traumball von Abwehrmann Fabiano auf Götze, der quer zu Eddi und Eddi in die Maschen – 0:3! Die Dritte schaltete nun 3 Gänge zurück und deswegen konnte Skiclub auf 1:3 verkürzen(75.).
Doch Vertretung Trainer Karsten Kösters wusste zu handeln. In der 81. Minute kam Köller für D. Wessling. Dieser wusste sich direkt bestens einzusetzen. Der Verteidiger ließ seine Stürmerqualitäten aufblitzen. Einen Gewaltschuss aus gefühlten 23,76 Metern setzte Köller in den Knick 1:4 Endstand.
Nach dem Spiel sagte Interimstrainer Kösters: „So ein Spiel und Zusammenhalt ist ein Traum für jeden Trainer, das war einsame Spitze heute und nun sind wir hungrig auf weitere Erfolge“.
Aufstellung:
Körting – De Campo Nunes – Colditz – D. Wessling – Ersen(C) – T. Bergers – Florian – Schwartze – Frische – Lütkemeyer – Lichter
Wechsel: Brinkmann für Lütkemeyer (55.), C.Kösters für Florian (70.), Köller für Wessling (81.)
Tore: 0:1 K. Schwartze (44.) , 0:2 Frische ( 64.) , 0:3 Brinkmann (65.), 1:4 Köller (85.)