SGS Essen II vs 1. Frauenmannschaft 3 : 1

Hauenhorst verliert aufopferungsvoll gegen (Bundesliga)-Mannschaft von Essen

( LG )  Ein ziemlich ungleiches Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften sahen die Zuschauer am heutigen Sonntag in der Regionalliga. Die Zweitvertretung der SG Essen-Schönebeck durfte sich auf zahlreiche Unterstützung aus der Bundesligatruppe freuen. Gleich 5 Bundesligaspielerinnen standen in der Startformation. „Damit hatten wir gerechnet. Das kann man Essen nicht übel nehmen, wir würden es wahrscheinlich genauso machen“, sieht Anja Siegers dieser Tatsache eher locker entgegen. „Wir müssen nehmen was kommt. Essen ist unheimlich spielstark und verfügt über wahnsinnig gute und vor allem schnelle Einzelspielerinnen“, analysiert Siegers den Gegner.

Allerdings erwischte der klare Außenseiter aus Hauenhorst einen Traumstart. Kim Wolters wurde in der ersten Minute schön freigespielt. Die Torhüterin von Essen versuchte noch zu klären, doch scheiterte. 1:0. Nach dieser Führung war es dann aber das erwartete Spiel: Essen hatte viel Ballbesitz und suchte immer wieder die Lücke in der gut sortierten Hauenhorster Abwehr. „Wir standen kompakt und haben im Defensivverbund klasse gegen den Ball gearbeitet „, so Siegers. Danach drehte Essen aber auf und machte binnen Minuten zwei Treffer, die einfach schwer zu verteidigen waren. Kurz vor der Halbzeit kassierte die gut aufgelegte Anne Gehring das dritte Tor. Dieses fiel durch einen Strafstoß, den man so geben kann. Lisa Stoltmann kam zu spät und berührte eine Spielerin ungünstig.

In der zweiten Halbzeit versuchte Hauenhorst dagegen zu halten. Es ließ sich aber nicht verhindern, dass Essen Chance um Chance kreierte. „Meine Mannschaft hat gut gekämpft und die bessere Mannschaft hat gewonnen“, ist Siegers ernüchtert.

Das letzte Spiel der Hinrunde und gleichzeitig das erste der Rückrunde findet nächsten Sonntag in Aachen statt.

Fazit: Keine Chance gegen eine Mannschaft, die in allen Belangen eine Klasse besser war.

%d Bloggern gefällt das: