SC Preußen Borghorst vs. 1. Herrenmannschaft 0:2

(KW) Die 1. Herrenmannschaft von Germania Hauenhorst gewinnt gegen SC Preußen Borghorst 0:2 (0:1) und besiegelt so den Abstieg der Gastgeber. Hauenhorst startete zunächst gut ins Spiel, konnte aber aus mehreren vielversprechenden Situationen keinen Nutzen ziehen. So musste Schlussmann Jan Westhoff nach einer guten halben Stunde das Team sogar vor einem Rückstand bewahren. Talentiert wehrt er einen gut platzierten Schuss an den Querbalken. Seine überragende Reaktionsfähigkeit in dieser Situation verdankt er dem qualitativ hochwertigen Aufwärmprogramm, welches er an diesem Tag durchlaufen durfte. Im Anschluss war es dann endlich so weit. Mit der durch Westhoff ausgestrahlten Sicherheit, spielte Hauenhorst befreiter auf und bediente, nach feiner Kombination durch Reckels und Göers, Sven Mersch, der trocken zur 1:0 Führung einschob (41.). Durch einen frech getretenen Freistoß von Reckels wäre mit dem Pausenpfiff sogar noch das 2:0 möglich gewesen. Doch er beachtete den Rückenwind, blauäugig wie er ist, nicht und das Leder klatschte nur an die Latte. In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel drehten die Preußen noch einmal auf und kamen zu Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Dieser Antrieb wurde in der 70. Minute gebremst. Der kurz zuvor eingewechselte Wessel nimmt sich den Ball am eigenen 16er, treibt ihn einmal über das gesamte Spielfeld und hat dann das Auge für Daniel Feldkamp, der mit einem eleganten Hüftschwung den letzten Verteidiger austeigen lässt und zum 2:0 Endstand trifft. Die Germania konnte durch diesen Sieg auf einen einstelligen Tabellenplatz vorrücken. Wenn man der Mannschaft etwas vorwerfen kann, dann ist es der Umgang mit Torchancen und dem Ausspielen von Überzahlsituationen. Positiv hervorzuheben ist, dass Freddy Witthake sein erstes Spiel ohne Karte absolvieren konnte → Klasse, weiter so Junge!!!

📌
Am kommenden Sonntag findet das letzte Heimspiel dieser Saison gegen Westfalia Kinderhaus statt. Dieser Tag soll für alle Hauenhorster ein sehr emotionaler Tag werden, denn in diesem Jahr werden unter allen Abgängen auch die Hauenehorster Urgesteine Christian Heuvers und Jacques Emmerich, sowie unsere treue Seele Martin Knitelius, nach vielen Jahren aus der 1. Mannschaft verabschiedet. Dieser Abschied und der letzte Einsatz wird für diese fantastischen Kicker mit jedem weiteren Zuschauer, der den Weg ins Waldparkstadion findet, natürlich noch ein ganzes Stück schöner!

%d Bloggern gefällt das: