Noch einmal aufraffen vor der Winterpause – Letzter Spieltag des Jahres

( BR ) An diesem Wochenende heißt es für unsere Seniorenmannschaften noch einmal aufraffen zum letzten Spiel vor der Winterpause. Dieser Spieltag ist gleichzeitig schon der erste Rückrundenspieltag und die Wetterprognosen stehen gut, dass auch gespielt werden kann. Jedoch haben die Plätze in den letzten Wochen doch arg gelitten und freuen sich über eine Erholungspause, die aber sehr kurz ausfallen wird, da bereits am 14.02. die Winterpause für die überkreislich spielenden Mannschaften beendet ist. Eine Woche später geht es auch auf Kreisebene weiter.

Die beiden Frauenmannschaften der Germania treten jeweils um 12:30 Uhr an. Gespielt wird jeweils im Kreis Tecklenburg in Ibbenbüren.
Die 2. Frauenmannschaft von Trainer Stephan Claßen musste am letzten Wochenende die erste Auswärtsniederlage dieser Saison hinnehmen, hat sich aber trotzdem beim unangefochtenen Tabellenführer Union Wessum gut verkauft. Beim SC Dörenthe, die im übrigen die schlechteste Abwehr der Liga haben, sind die Spielerinnen um Kapitänin Janine Storm Favorit und wollen sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden.
Die 1. Frauenmannschaft der Germania hat eine hohe Auswärtshürde vor der Brust. Bei der Arminia aus Ibbenbüren hängen in dieser Saison die Trauben hoch. Die Gastgeberinnen haben in dieser Saison noch kein Spiel zuhause verloren und sind am Sonntag um 12:30 Uhr auf jeden Fall ein Gegner auf Augenhöhe für die Siegers-Elf. Die Germaninnen wollen das Jahr mit einem Erfolgserlebnis beschließen ehe dann nach 20 Pflichtspielen seit Saisonbeginn endlich eine kleine Verschnaufpause erfolgen kann.

Auch die drei Herrenmannschaften der Germania treten auswärts an und sind mit Ausnahme der 1. Herrenmannschaft nicht das favorisierte Team.
Die 3. Herrenmannschaft vom Trainertrio Klumps / Ostermann und Schlattmann spielt um 12:45 Uhr bei Eintracht Rodde III. Dieser Gegner ist zwar nicht übermächtig, aber durch die etwas kuriosen Platzverweise am letzten Wochenende wurde der Kader wieder einmal dezimiert und so geht man als Aussenseiter in die Begegnung beim Tabellenzehnten.
Um 12:30 Uhr tritt die 2. Herrenmannschaft beim SC Altenrheine II an. Beide Reserveteams hinken ihren Saisonzielen bzw. den von den Fachleuten erwarteten Tabellenständen um einiges hinterher und werden am Sonntag versuchen einen versöhnlichen Jahresabschluss zu erreichen. Die Germanenreserve vom Trainer Akin Berberoglu und Co-Trainer Timo Bergers tut gut daran in Altenrheine zu punkten, denn der Abstand zu einem Relegations- bzw. Abstiegsplatz ist nicht so groß.
Um 14:15 Uhr tritt die 1. Herrenmannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink als Herbstmeister in der Weiner bei Schwarz-Weiß Weiner an. Die Gastgeber verfügen mit Bernd und Michael Möllers über ein schnelles und gefährliches Sturmduo, die aber gemeinsam weniger Tore geschossen haben als der bislang beste Torschütze der Germania Alexander Hollermann. Auch aus diesem Grunde sind die Germanen favorisiert und wollen mit einem Sieg auch an der Tabellenspitze überwintern.

%d Bloggern gefällt das: