Hundesport Agility: 6. Rheinenser Dog-Challenge

Am Samstag und Sonntag, 21. und 22.05, findet im Waldparkstadion in Rheine-Hauenhorst die 6. Rheinenser Dog-Challenge statt. Gezeigt wird die faszinierende Hundesportart „Agility“. Kernstück beim Agility ist die fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke (Parcours) in einer vorgegebenen Zeit. Agility gehört zu den weltweit am meisten verbreiteten, modernen Hundesportarten und wird von sehr vielen Hundesportvereinen angeboten.

Logo_Agility_Junkies_RheineDie Veranstalter freuen sich besonders, dass sie diesem Jahr mit Elena Raatz erneut eine mehrfache Weltmeisterin im Teilnehmerfeld begrüßen können. Elena Raatz, gebürtig aus Russland, bringt auch ihre Weltmeister-Hündin „Tekna“ mit, mit der sie 2012 Einzelweltmeisterin geworden ist. Das hochkarätige Teilnehmerfeld wird ergänzt durch Daisy Peel aus Oregon/USA. Sie hat auch gleichzeitig die weiteste Anreise mit 8.170 KM Luftlinie. Daisy Peel steht im Weltmeisterschaftsaufgebot der USA und war bereits schon US-amerikanische Meisterin. Sie ist zu der Zeit mit Ihrem Border-Collie Frodo in Deutschland zu Besuch und läßt es sich nicht nehmen, in Hauenhorst zu starten. Die jüngste Teilnehmerin mit 7 Jahren stellt der befreundete Verein „Driland-Hoppers“ aus Gronau.

In diesem Jahr sind die Hundesportler schon zum 2. Mal im Waldparkstadion im Stadtteil Hauenhorst zu Gast. Es ist das Fussballstadion vom SV Germania Hauenhorst. Die dortigen Bedingungen sind ideal, diese rasante Hundesportart Agility einem breiten Publikum zu präsentieren. Der Eintritt ist frei. Der erste Start wird um 09:00 Uhr sein. Zu sehen gibt es Hundesport-Action pur: Hürden, Slalom, Tunnel und viele andere Hindernisse sind von den rund 100 Teilnehmern möglichst schnell und fehlerfrei zu bewältigen. Bis in den Nachmittag hinein werden insgesamt 200 Starts in zwei Durchgängen zu sehen sein. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer wird bestens vom Team der Germania Hauenhorst gesorgt. Es haben sich auch Aussteller mit Hundezubehör und –leckereien angekündigt.

AJR201605_AtzeIm ersten Durchgang der Turniertages, dem sogenannten Prüfungslauf, kämpfen die Teilnehmer um Pokale. Gestartet wird in jedem Durchgang immer in 9 verschiedenen Kategorien. Zunächst sind alle gemeldeten Teams in 3 Leistungsklassen unterteilt. Sie heißen A1, A2 und A3 (als höchste Leistungsklasse in Deutschland). Um in eine höhere Leistungsklasse aufsteigen zu können benötigt man eine gewisse Anzahl von sogenannten Anwartschaften. Diese erreicht man durch fehlerfreie Läufe in diesem Prüfungslauf. In den jeweiligen Leistungsklassen werden die Teams dann in drei verschiedene Größenklassen eingeteilt. Der zweite Durchgang des Tages heißt Jumping. Hier geht es nicht mehr um Anwartschaften sondern um wertvolle Sachpreise. So erhalten die Sieger in den insgesamt 21 Kategorien jeweils eine hochwertige Hundebett, gestiftet vom Sponsor „Zookauf Bendick“ aus Rheine. Aber auch die weiteren Preise für die Plätze 2 und 3 können sich sehen lassen. Die Agility-Junkies bieten am Sonntag zusätzlich noch eine „Seniorenklasse“ an. Hier sind speziell ältere Hunde zugelassen, die nicht mehr die hohen Hürden springen dürfen.

Ein hochklassiges Turnier, in dem es um sehr viel geht, braucht auch eine souveräne „Schiedsrichterin“. In diesem Jahr fungiert Anke Ketzberg aus Hückelhoven als Leistungsrichterin. Die Turnierleitung übernimmt in diesem Jahr der Hauenhorster Ralf Schäpemeyer.