Herren III vs SV Mesum III 3 : 1 ( Derbysieger!! )

( BS ) Dritte feiert Derbysieg und den Rekordtorschützen J.J. O‘Weinhold

Rheine – Am gestrigen Mittwoch empfing die „Dritte“ den Tabellenführer aus dem Nachbardorf zum zweiten Derby in dieser Saison.


Aufgrund des am Wochenende anstehenden Schützenfestes des großen Bürgerschützenverein Hauenhorst e.V. und dem vermeintlichen Königsschusses eines Mitgliedes der Dritten, stimmte der Gast aus Mesum einer Spielverlegung unterhalb der Woche zu. Von dieser Seite noch einmal ein herzliches Dankeschön an den SV Mesum, dass wir beide Spiele aufgrund von Brauchtumspflege verlegen konnten!!!

Wie bereits gegen Wettringen begann die Dritte mit Ihren Sturmlauf gegen Mesum mit dem Traumsturm Bergers und J.J. O’Weinhold. Aus dem letzten Heimspiel noch mit dem Geschmack des Torjubels benetzt, war Weinhold direkt in Derbystimmung und wirbelte ein ums andere Mal im 16’er der Gäste umher.
In der 12. Minute konnte die Dritte den Ball über die linke Außenbahn erkämpfen und den Ball mustergültig auf Weinhold vorlegen. Dieser hatte keine Mühe den Ball zur Führung einzunetzen. So trifft eben nur ein eiskalter und reinrassiger Vollblutknipser, wie Weinhold keiner ist.
Nur eine Minute später konnte Mesum durch einen Distanzschuss zum 1:1 Ausgleich treffen.
Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitshow der Dritten.

Auch in der zweiten Hälfte des Derbys zeigte sich die Eden-Truppe mit Moral und Kampfwillen. So konnte Frischemeier in der 62. Minute den Ball nach einer Flanke zum 2:1 ins lange Eck schlenzen. Jetzt war der Dritten klar, hier ist heute die Sensation möglich und eine Wiederholung des sensationellen Triumphes aus der Saison 2013/2014 (noch unter dem Erfolgstrainer Schlattmann) möglich. In der 63. Minute spielte Mesum dann vor dem eigenen Tor „Ticki Tacka, hin und her“. Plötzlich stellte sich Weinhold mit seinem gazellenartigen Körper in den Weg und bugsierte somit das Leder zum 3:1 Endstand über die Linie.

„Heute haben wir den wahren Geist der Dritten gesehen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir das Derby für uns entscheiden! Wenn wir so weiter spielen, ärgern wir noch einige Mannschaften in der Liga!“ so Trainer Eden nach dem Schlusspfiff.

Zwei Anmerkungen der Redaktion noch am Schluss:

Zum einen, haben die beiden Top-Mannschaften SV Mesum und SC Altenrheine jeweils 50% der verlorenen Spiele gegen die Dritte verloren! Man hörte schon wieder das Wort Meisterschaft und „von hinten sticht die Biene!“.
Und zum anderen wünschen wir dem Spieler CR15 noch gute Besserung, nachdem er im Spiel über seine eigenen Stelzen gefallen ist und man deswegen 45. Minuten beim Röntgen warten musste, ohne mobiles Internet, beim Disney Chanel und 2 Euro Parkgebühren. Zum Glück waren nach dem Spiel noch einige Fettschläuche zugegen und das ein oder andere Erfrischungsgetränk vorhanden.

Germania: Kutzner – Upmann, Schwartze, Rauße – Colditz, Beckmann, Frischemeier, Garmann, Klumps – Bergers, Weinhold

Tor: 27., 63. Weinhold ; 62. Frischemeier