3. Herrenmannschaft vs SV Emsdetten 05 IV 4 : 0

( CR ) Weiter im Aufwärtstrend – 05’s 4. mit 4:0 abgefertigt
Einen, zu keinem Zeitpunkt gefährdeten, 4:0 Heimsieg gegen Emsdetten 4 konnte Germania’s Drittvertretung am Sonntag feiern. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, doch einigen Germanen Spieler gelang ein erfolgreicher Torabschluss nicht. Nach vorsichtigen Abtasten in den ersten 5 Minuten war es Frischemeier, der das Torschuss Festival eröffnete. Nach dem er in der 5. Minute freistehend das leere Tor nicht treffen konnte, machte er es 2 Minuten später genauso. Dieses Mal stand allerdings der Torwart im Weg und parierte glänzend. Im weiteren Spielverlauf spielten sich die Germanen eine Torchance nach der anderen hinaus. Am auffälligsten waren hierbei Lichter, Frischemeier und Beckmann, jedoch wurde nichts zählbares raus geholt. So dauerte es bis zur 37. Minute ehe Leihgabe Peter Upmann den 1. Treffer erzielen konnte. Nach einer feinen Hereingabe stand Upmann genau richtig und musste nur noch den Schlappen zur verdienten Führung hinhalten. Keine 5 Minute später war es Beckmann der durch einen fulminanten Schuss auf 2:0 erhöhen hätte können. Leider ging der Schuss knapp über das Gebälk ins Toraus. Kurz vor dem Pausentee wurde es nochmal hektisch im Waldparkstadion. Nach einer Freistoß Entscheidung gegen Emsdetten in der Nähe des Mittelkreises kickte ein Emsdettener den Ball leicht weg. Regelkonform wurde er vom guten Schiedsrichter hierfür mit der gelben Karte verwarnt. Nach einem kurzen Wortgefecht zwischen Schiedsrichter und Verwarntem, zückte ersterer plötzlich den Roten Karton. Platzverweis! „Kreisliga as it’s best“. Hier vielleicht nochmal die Anmerkung: Ja, man kann auch ohne zu foulen vom Platz fliegen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bekamen die Germanen noch einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Nach einem „Schubser“ im 16ner zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Colditz schnappte sich die Murmel und trat an. Mit dem Fairplay Gedanken im Hinterkopf, lupfte er den Ball zum gegnerischen Keeper, der den Ball einfach festhalten konnte.
Einzig allein die Chancenauswertung war nicht optimal und so schickte Trainer Eden seine Mannen mit dem Auftrag noch 2-3 Törchen zu schießen zurück auf den Platz. Und es ging direkt da weiter, wo in der ersten Hälfte mit aufgehört wurde. Das Vergeben von Torchancen lag den Germanenspielern heute. Nach einer Torchance von Emsdetten befürchteten die 1.909 Zuschauern, dass es so kommen sollte wie es normal bei solchen Spielen ist. Wer vorne die Tore nicht macht bekommt sie hinten. Glücklicherweise konnte dann aber Beckmann auf 2:0 stellen. Nach einem Gewaltschuss stand Beckmann genau richtig und der von ihm abgefälschte Schuss zappelte im Netz. 2:0 in der 60. Minute. Eden wechselte nun M. Bergers ein, der mit seinem ersten Ballkontakt in der 63. Minute auf 3:0 erhöhen konnte. Diese großzügige Führung brachte nun Ruhe ins Spiel und man ließ jetzt den Gegner nur noch laufen. In der 70. war es erneut Bergers der mit einem Torabschluss den Gegner in Gefahr bringen wollte. Jedoch konnte der Verteidiger den Torschuss an der Seitenauslinie problemlos abfangen. Der daraus resultierende Konter verpuffte aber gefahrenlos im Mittelfeld. Kurz vor dem Ende konnten die Germanen den personellen Vorteil von einem Mann mehr auf dem Feld noch zum 4:0 Endstand ausnutzen. Vogel Junior tanzte einen Abwehrspieler schlitzohrig aus und legte in die Mitte ab. „Flitzi“ stand genau richtig und musste nur noch einschieben (87. Minute). In den letzten 3 Minuten passierte nichts mehr und der Schiedsrichter beendete die Begegnung pünktlich nach 90 Minuten.
Aufstellung: Kutzner, Colditz, Ersen, T.Bergers, Upmann, Schwartze, De Campos Nunes, Beckmann, Lichter, Frischemeier, Mulder
Einwechslungen: 55. Weßling für Upmann, 61. M.Bergers für Frischemeier, 71. Florian für De Campos Nunes