1. Herrenmannschaft vs BW Aasee 5 : 1

Erste fährt zweiten Saisonsieg ein

( YB ) Mit einem deutlichen 5:1 (2:0) Sieg schickte man den Konkurrenten BW Aasee mit leeren Händen auf den Weg zurück nach Hause. Hervorzuheben ist die bisher unbekannte gnadenlose Effektivität, die die Hauenhorster an diesem Tage auszeichnete.

Das Trainerteam Höing/Heckmann stellte die Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf vier Positionen um: Cristian Ebbeler und Yannick Beermann fehlten urlaubs- und krankheitsbedingt, Karsten Wessel und Jacques Emmerich machten Platz für Lars Tasche und Freddy Witthake. Christian Heuvers weilte ebenfalls im Urlaub, lies in der Halbzeit aber Grüße und ein „Weiter So!“ über die Stadionlautsprecher übermitteln.

2016-10-09-herren1_1Zum Spiel: Hauenhorst kam besser in die Partie und zeigte sich schon früh sehr dominant. Nach einer schönen Hereingabe von Sven Mersch legte Lukas Göers den Ball am Torhüter zum 1:0 vorbei. Kurze Zeit später das gleiche spiegelverkehrt. Göers über Außen und Mersch verwandelte in der Mitte. Aasee spielte fast ausschließlich lange Bälle auf den groß gewachsenen Stürmer, der die Bälle auf die nachlaufenden Außen legen sollte. Das hatte die Germania aber ganz gut im Griff.

Im zweiten Durchgang ersparte der Capitano Jürgen Heckmann seinen Jungs höchstpersönlich aufkommende Hektik, indem er einen Kopfball des Gegners per Kopf für den geschlagenen Jan „Tanne“ Westhoff an die Latte klärte. Lukas Göers bedankte sich und erhöhte auf ein beruhigendes 3:0.
Dabei sollte es aber nicht lange bleiben. Nach einem Eckball auf den bereits erwähnten Zielspieler konnte dieser den Ball in die Mitte legen, von wo der Anschlusstreffer ohne Mühe erzielt wurde. Der eingewechselte Marius Reckels stellte mit seinem Pferdehuf den alten Abstand wieder her, nachdem Rollkragen-Knitte ein Laufduell gegen den Torwart gewann und der Ball den Weg über Janni Krause in die Mitte fand.
Den Schlusspunkte setzte Sven Mersch, der nach feiner Tiki-Taka-Vorarbeit, inszeniert von Janni Krause und Michael „Tanker“ Heckmann, zum zweiten Mal erfolgreich war.

Verdiente 3 Punkte in einem wichtigen Spiel und eine gute Ausgangsposition vor dem kommenden Derby beim SC Altenrheine, auf das so Mancher schon seit Tagen oder Wochen hinfiebert. Die Mannschaft freut sich über jeden Germanen, der den Weg am Kirmes-Samstag in den Sportpark findet, um dort die beiden ersten Mannschaften der Germania zu unterstützen. Es werden sicherlich spannende und heiß umkämpfte Partien. Im besten Falle natürlich mit positiven Ende für die Hauenhorster gegen favorisierte Altenrheiner.

%d Bloggern gefällt das: