Heimspielsonntag am 06.11.2016

4 unserer 5 Seniorenmannschaften spielen am Sonntag im heimischen Waldparkstadion. Die 2. Frauenmannschaft spielt hingegen auf der Anlage von DJK BW Greven gegen den VfL Ladbergen.

Um 12:30 Uhr spielt die 2. Frauenmannschaft in Greven beim Tabellennachbarn VfL Ladbergen. In der letzten Saison konnte man beide Spiele klar gewinnen, doch in dieser Saison fällt es der Germanenreserve schwer richtig in die Saison reinzukommen. Umso wertvoller wäre ein Auswärtssieg und man könnte sich vielleicht ein wenig von den Abstiegsplätzen absetzen.

Zu den Spielen im Waldparkstadion:

Bereits um 10:00 Uhr empfängt die 3. Herrenmannschaft die Drittvertretung von GW Rheine. Unsere „Dritte“ bekleidet in der Kreisliga C1 aktuell den 9. Platz, während die Gäste aus dem Schotthock auf dem 7. Platz stehen und bisher 15 Punkte sammeln konnten. Man darf ein spannendes Derby auf Augenhöhe erwarten.

Um 12:00 Uhr hat die 2. Herrenmannschaft Portu Rheine zu Gast. In der Vergangenheit waren die Gäste immer hoch favorisiert, aber in dieser Saison ist das anders. Alles andere als ein Sieg der Garmann Elf wäre eine negative Überraschung. Portu Rheine ziert ohne Punkt mit der schlechtesten Offensive und Defensive einsam das Tabellenende.

Um 12:30 Uhr spielt die 1. Frauenmannschaft. Ein klangvoller Name ist im Waldparkstadion zu Gast. Mit der Reserve des Bundesligisten ( sowohl im Herren- als auch im Frauenbereich ) Borussia Mönchengladbach kommt ein Mitaufsteiger ins Waldparkstadion, der bislang drei Punkte mehr als die Siegers Elf gesammelt hat und auf Platz 8 der Tabelle steht. Da die Bundesligamannschaft bereits am Samstag gespielt hat ist damit zu rechnen, dass die eine oder andere Spielerin aus dem Bundesligakader im Waldparkstadion auflaufen wird.

Um 14:30 Uhr empfängt die 1. Herrenmannschaft mit Preußen Borghorst eine Mannschaft, die auf einem Abstiegsplatz steht. Vom Papier geht die Höing / Heckmann Truppe favorisiert ins Spiel, zumal der Gast die schlechteste Offensive der Liga mit nur 10 geschossenen Toren mit ins heimische Waldparkstadion bringt.
Dennoch sind die Germanen-Trainer Thomas Höing und Markus Heckmann gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie wissen aber auch, dass sie mit einem Sieg die Abstiegsregion erst einmal verlassen würden, da man dann mindestens 9 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hätte.

%d Bloggern gefällt das: