Hauenhorster Tischtennis-Herren weiterhin erfolgreich

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegte die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Hauenhorst am Wochenende recht deutlich mit 9:2 gegen den SC Velpe-Süd. Die Gäste mussten sehr kurzfristig ihren erkrankten Spieler an Position fünf ersetzen.

Die Basis legten die Hauenhorster wieder mit starken Auftritten in den Eingangsdoppeln. Josef Winter und Jörg Düsing kämpften sich bis in die Verlängerung des fünften Satzes, um gegen Christoph Skalischus/Stalljohann zu gewinnen. Die beiden anderen Doppel gegen Scholz/Tobias Skalischus sowie Möllenkamp/Wiegand gingen währenddessen in jeweils drei Sätzen an die Germanen.

Auch die Punkte aus den ersten beiden Einzeln gegen Christoph Skalischus und Scholz holte das obere Paarkreuz nach Hauenhorst. In der „Mitte“ musste sich sowohl Josef Winter gegen Möllenkamp als auch Jörg Düsing gegen Stalljohann im Entscheidungssatz geschlagen geben. „Unten“ gewann zunächst Hermann Boensch klar gegen Wiegand, während Thorsten Klümper fünf Sätze für seinen Sieg gegen Tobias Skalischus benötigte. Die beiden letzten Punkte zum Gesamtsieg lieferte das an diesem Wochenende starke obere Paarkreuz der Gastgeber gegen Scholz und Christoph Skalischus.

Am nächsten Spieltag reist die „Erste“ zum TSV Handorf.

Die 2. Herrenmannschaft war beim TuS St. Arnold chancenlos und verlor ihr Auswärtsspiel mit 3:9.

Schon die Anfangsdoppel liefen nicht nach Wunsch, da einzig Jürgen Körting und Egon Reker erfolgreich waren. Im nun folgenden ersten Einzeldurchgang verlor Guido Engelsmeyer sein Spiel, während Rolf Blome seinen Gegner bezwang. Daran anschließend unterlagen sowohl Egon Reker als auch Jürgen Körting, Rafael Schoppe und Fred Primus. Im zweiten Einzeldurchgang setzte Rolf Blome seine starke Siegesserie fort und gewann erneut. Doch weil Guido Engelsmeyer und Jürgen Körting ihre Partien verloren war die Gesamtniederlage der Mannschaft besiegelt.

Am nächsten Spieltag empfängt die Reserve in eigener Halle die Mannschaft von SV Alemannia Salzbergen.