Hauenhorster Frauenteams vor hohen Auswärtshürden

Die beiden Frauenteams der Germania müssen heute auswärts antreten. Für das Team von Trainer Stephan Claßen geht die Fahrt in den benachbarten Kreis Tecklenburg zum TuS Recke und die Mannschaft von Trainerin Anja Siegers muss nach dem spielfreien letzten Wochenende zum SV Berghofen nach Dortmund reisen.

Um 13:00 Uhr spielt die 2. Frauenmannschaft bei TuS Recke. Für Torhüterin Michelle Pruß gibt es ein Wiedersehen mit alten Weggefährtinnen und gleiches gilt für die Ur-Hauenhorsterin Inga Hagemann, die seit knapp 1 1/2 Jahren die Schuhe für den TuS Recke schnürt. Zudem ist dieses Spiel das Spitzenspiel der Bezirksliga, denn der Tabellendritte ist beim Tabellenvierten zu Gast und wenn man an Spitzenreiter Union Wessum dran bleiben will, dann gilt für beide Teams eigentlich „Verlieren verboten“. Doch der Druck liegt bei den Spielerinnen der Gastgeber, denn die Germanenreserve hat als Aufsteiger in dieser Saison schon mehr erreicht als manche ihr zugetraut haben.

Um 14:30 Uhr spielt die 1. Frauenmannschaft beim SV Berghofen. In den vergangenen Jahren gab es für die Siegers Elf auf dem Kunstrasenplatz in Dortmund nix zu holen. Lediglich in der ersten Westfalenligasaison konnte man im Westfalenpokal in Berghofen – seinerzeit noch auf Asche – gewinnen. Auch aus diesem Grunde sind die Hauenhorsterinnen nicht unbedingt der große Favorit in Berghofen, haben sich die Gastgeberinnen doch vor der Saison ebenfalls enorm verstärkt und galten als letztjähriger Tabellenzweiter auch als der große Aufstiegsfavorit in dieser Saison. Doch die Germanenfrauen fahren mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein nach Dortmund und wollen dort mit einem „Dreier“ ihre Spitzenposition bestätigen.

%d Bloggern gefällt das: