Frauenteams im Einsatz

2016-02-28_frauenAm kommenden Sonntag haben es unsere beiden Frauenmannschaften auf dem Papier mit leichten Gegnern zu tun. Doch der aktuelle Tabellenstand trügt, denn sowohl die Gäste aus Ladbergen als auch die Gastgeber in Herford sind besser als es der Tabellenstand aussagt. So konnte Ladbergen in der Wintervorbereitung viele gute Ergebnisse erzielen und die Zweitligareserve der Herforderinnen konnte immer auf ihrem Kunstrasenplatz trainieren. Ein unschätzbarer Vorteil für die U 23 des Zweitligisten.

11:30 2. Damen – VfL Ladbergen    (Bezirksliga):
Mit dem VfL Ladbergen stellt sich der Tabellenelfte der Bezirksliga im Waldparkstadion vor. Das Team von Trainer Andreas Habben hat letztmalig am 06.12.2015 um Meisterschaftspunkte gespielt und könnte deshalb einen kleinen Nachteil gegenüber der Germanenreserve haben. Jedoch konnte die Mannschaft um Torjägerin Katrin Löckemann in der Vorbereitung u.a. gegen RW Alverskirchen klar gewinnen, während die Claßen Elf dort unentschieden spielte. Das Hinspiel gewannen die Hauenhorster klar mit 7 : 1 und festigten so ihren guten Saisonstart. Jedoch verunfallte auf dem Rückweg aus Ladbergen leider eine Hauenhorster Spielerin schwer und konnte seitdem auch kein Spiel für die Germania mehr bestreiten. Das ist eigentlich die traurige Erinnerung an das Hinspiel.

13:00 1. Damen – Herforder SV Borussia Friedenstal U 23    (Westfalenliga):

Die Siegers Elf reist zum Tabellenvorletzten Herforder SV II. Die U 23 des Zweitligisten spielt keine gute Saison und kämpft verzweifelt gegen den Abstieg. Eine zweite Mannschaft in der Landesliga wäre für den Zweitligisten der Super-Gau und deshalb wird man von Vereinsseite alles versuchen, die Mannschaft in der Westfalenliga zu halten. Dazu gehört natürlich entsprechendes Personal aus dem Zweitligakader an die Westfalenligamannschaft abzugeben. Manche reden da von Wettbewerbsverzerrung, andere sprechen davon das es regelkonform ist. Wie dem auch sei, die Germaninnen fahren nach Herford um von dort drei Punkte mit nach Hauenhorst zu nehmen um weiterhin eine gute Ausgangsposition im Meisterrennen zu haben. Zumal danach zwei Heimspiele gegen die anderen beiden zweiten Mannschaften der Liga ( VfL Bochum und FSV Gütersloh ) folgen.