Fortuna Köln vs 1. Frauenmannschaft 2 : 1

Germanias Schock in der letzten Minute

( LG ) – Wie heißt es so schön in Fußball: Ein Spiel dauert länger als 90. Minuten. Das musste auch die Germania aus Hauenhorst am gestrigen Sonntag schmerzlich erfahren.
In der 91. Minute kassierte die bis dahin drückende Germania das 2:1. „Es ist einfach unglaublich bitter. Wir waren in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und hätten uns einfach mit einem Punkt belohnen müssen“, so Siegers.
Hauenhorst kam nicht gut ins Spiel. In der 27. Minute musste Anne Gehring das erste Mal hinter sich greifen. Einen schnellen Angriff vollendete eine Spielerin aus Köln eiskalt.

Lena Wermelt war es, die nach der Halbzeit den Ausgleich markierte. Nici Schampera setzte sich auf Außen durch und bediente Wermelt mustergültig. 1:1 (66. Minute). Doch es kam, wie es kommen musste. Hauenhorst war am Drücker, hatte einige gute Chancen. Doch den Treffer machte Köln. Aus dem Getümmel konnte der Ball über die Linie gedrückt werden. „Wir müssen und können an diese Leistung anknüpfen. Ich bin zuversichtlich, dass wir bald wieder das Quäntchen Glück haben“, so Siegers.

Fazit: Ein bitterer Nachmittag für die Germania. Endlich wieder punkten möchten wir am Sonntag gegen die erste Mannschaft aus Bochum. Anstoß ist um 13 Uhr im Waldparkstadion.

%d Bloggern gefällt das: