FC Eintracht Rheine III vs 2. Herrenmannschaft 1 : 2

( MW ) Mit einer starken Leistung in Sachen Moral und Einsatz haben sich die Spieler der 2. Mannschaft am Sonntag, den 26.03. bei FCE III einen Auswärtssieg geholt. Dass es am Ende die 3 Punkte überhaupt wurden, ist definitiv der Einstellung und dem Willen der Garmann-Elf an diesem Sonntag geschuldet.

Nach durchaus schwungvollem Beginn der Hauenhorster und Vorteilen im Ballbesitz kam leider der Gegner mit ihrer ersten Chance zum Torerfolg. In der 18. Minute erhielt FCE einen Freistoss an der rechten Strafraumecke zugesprochen. Dieser schlug am kurzen Pfosten ein und die Garmann-Elf lief „mal wieder“ einem Rückstand hinterher.

Leider verlor unsere 2. Mannschaft dadurch fast komplett den Faden und es schlich sich ein altes Bild ein, nämlich das Monieren und Meckern beim Schiedsrichter und auffällige Szenen waren meistens nur Fouls und Provokationen.

Mit diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt und Trainer und Spieler fanden in der Pause scheinbar wohl die richtigen Worte. Mit dem Vorsatz spielerisch statt provokativ zu glänzen ging ab der Minute 46 ein Ruck durch die Mannschaft und die Hauenhorster erhöhten das Tempo und verschärften ihre Angriffsbemühungen.

Nachdem bereits die ersten guten Chancen kreiert waren, dauerte es dann bis zur 65. Minute bis die Garmann-Elf zum ersten Mal jubeln konnte. Eine Balleroberung von Jürgen Heckmann leitete Maik Willemsen auf die Außenposition zu Jens Bäumer weiter. Dieser flankte den Ball scharf vor das Tor der Rheinenser. In höchster Not und vor dem einschussbereiten Nils Reckenfelderbäumer unterlief dem FCE-Verteidiger ein Eigentor zum Stand von 1:1.

Keine 3 Minuten später war das Spiel gedreht. Eine zu kurze Rückgabe aus dem Halbfeld nutzte Maik Willemsen und lief aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Den Querpass konnte der mitgelaufene Jens Bäumer nach kurzem Sprint über die Linie drücken und zum umjubelten 2:1 verwerten.

Auch in der Folge blieben die Hauenhorster bissig und hätten das Ergebnis noch erhöhen können. Die beste Möglichkeit vergab Luis Westhoff, der in der 75. Minute knapp verzog.

Nachdem die Zweite auch die letzte Viertelstunde schadlos halten konnte, war die Freude beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters trotzdem sehr groß.

Mit diesen 3 Punkten im Gepäck und einer guten Portion Selbstvertrauen wird die Garmann-Elf die nächsten Aufgaben gegen Amisia und Emsdetten 05 angehen, um sich so schnell wie möglich den Abstiegssorgen zu entledigen.